Suchen

Schraubverbindungen

Hochmomentschrauber verkürzen Montagezeit deutlich

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Von einer Stunde auf 15 Minuten konnte die Zeit für die Zugankerverschraubung von Werkzeug-Schließeinheiten durch Hochmoment-Pneumatikschrauber verkürzt werden. Dabei verschraubt die Vierfacheinheit zweistufig und der Prozess wird von einer Fernsteuerung überwacht.

Firmen zum Thema

Bild 1: Dank ihrem modularen Aufbau lassen sich die All- rounder-Spritzgießmaschinen von der Basis- bis zur Hightechmaschine flexibel erweitern. (Bild: Arburg)
Bild 1: Dank ihrem modularen Aufbau lassen sich die All- rounder-Spritzgießmaschinen von der Basis- bis zur Hightechmaschine flexibel erweitern. (Bild: Arburg)

Um die Fertigung der Werkzeugschließeinheiten von Kunststoff-Spritzgießmaschinen zu beschleunigen, setzt die Arburg GmbH + Co KG eine Speziallösung des Schrauberherstellers Lösomat ein. Damit werden die Zuganker von gleich vier Hochmoment-Pneumatikschraubern gleichzeitig gespannt.

Fernsteuerung Schrauber-Vierfachantrieb

Das Besondere daran ist die Fernsteuerung des Vierfachantriebs, von der aus der Bediener den Schraubprozess überwachen und steuern kann. Diese speziell in Zusammenarbeit mit dem Spritzgießmaschinenhersteller aus Loßburg entwickelte Konstruktion schont das Montagepersonal und bringt einen erheblichen Gewinn an Arbeitszeit.

Das Schwarzwälder Unternehmen deckt mit seinen Spritzgießmaschinen einen Schließkraftbereich von 125 bis 5000 kN ab. Damit können Kunststoffteile von 0,001 g bis rund 2,5 kg produziert werden. Die modulare Produktpalette umfasst elektrische, hybride und hydraulische Spritzgießmaschinen, die sich je nach Kundenanforderung individuell konfigurieren und ausstatten lassen. Des Weiteren hat das Unternehmen Robotersysteme für komplexe Einlege-, Entnahme- und Ablageaufgaben im Programm.

Pneumatikschrauber müssen 1800 Nm Drehmoment bieten

Die Aufgabe einer Werkzeugschließeinheit ist es, das Spritzgießwerkzeug zusammenzudrücken und somit das Entweichen des Kunststoffes zu verhindern. Die Hydraulikzylinder der Schließeinheit werden mittels mehrerer Zuganker fixiert und zusammengehalten. Bei einer Spritzgießmaschine des Typs Allrounder 570 S (Bild 1) handelt es sich um acht Stück.

Die etwa 90 cm langen Zuganker müssen mit einem Drehmoment von 1800 Nm angezogen werden. Ein Zuganker stellt spezielle Anforderungen an das Verschraubungsgerät. Zum einen muss das Gerät genaue Drehmomente erreichen, zum anderen muss es ausdauernd arbeiten. Die acht Zuganker werden zweistufig angezogen – zuerst mit 50%, dann mit 100%.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 24842680)

Bild: Atlas Copco; Bild: Deprag; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Desoutter; ; Bild: Lösomat; Bild: Arburg; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; Fagor Arrasate; Bomar; VCG; Kasto; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Dinse; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; schoesslers; GFE; Untch/VCC; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems