Betriebseinrichtungen Hoffmann Group baut neues Logistikzentrum für Betriebseinrichtungen

Redakteur: Jürgen Schreier

Die Münchner Hoffmann Group will europaweit führender Händler und Hersteller für Betriebseinrichtungen werden. Deshalb investiert der Spezialist für Qualitätswerkzeuge jetzt kräftig in die Heimat und baut ab 2012 ein neues Logistikzentrum im bayerischen Odelzhausen. Ein Investitionsvolumen von 25 Mio. hat der mittelständische Betrieb hierfür eingeplant. Insgesamt sollen rund 150 neue Arbeitsplätze entstehen

Firma zum Thema

Bert Bleicher, geschäftsführender Gesellschafter: "Neben der Nähe zur Zentrale und einer erstklassigen Infrastruktur war für uns besonders die Verfügbarkeit von qualifizierten Mitarbeitern ausschlaggebend." (Bild: Hoffmann Group)
Bert Bleicher, geschäftsführender Gesellschafter: "Neben der Nähe zur Zentrale und einer erstklassigen Infrastruktur war für uns besonders die Verfügbarkeit von qualifizierten Mitarbeitern ausschlaggebend." (Bild: Hoffmann Group)

„Selbst wenn die Hoffmann Group in den vergangenen Jahren auch international expandiert hat, haben wir uns bei diesem Projekt bewusst für den Standort Bayern entschieden“, sagt der geschäftsführende Gesellschafter Bert Bleicher. „Neben der Nähe zur Zentrale und einer erstklassigen Infrastruktur war für uns besonders die Verfügbarkeit von qualifizierten Mitarbeitern ausschlaggebend.“

Der Grundstein soll im zweiten Halbjahr 2012 gelegt werden. Danach wird auf dem 70.000 m² großen Areal an der A8 auf halber Höhe zwischen München und Augsburg ein Kompetenzzentrum entstehen, mit dem die Hoffmann Group beim Vertrieb von Betriebseinrichtungen perspektivisch an internationaler Gewichtung gewinnt.

Vom Werkzeughändler um Systempartner

Traditionell liegt der Fokus der Hoffmann Group vor allem auf dem Handel und der Herstellung sowie auf Servicedienstleistungen im Bereich Qualitätswerkzeuge. „Wir verfügen allerdings bereits heute schon über ein ansehnliches Portfolio im Bereich Betriebseinrichtungen. Ziel ist es jetzt, unser Angebot in dieser Sparte noch erheblich zu erweitern und europäischer Marktführer zu werden“, so Bleicher.

Bleicher wurde letztes Jahr mit dem Deutschen Unternehmerpreis im Bereich Mittelstand von den Harvard Clubs of Germany ausgezeichnet. Ausschlaggebend für den ersten Platz waren unter anderem die richtigen Unternehmensstrategien und wirtschaftliche Ausrichtung, wie der Unternehmenswandel der Hoffmann Group vom ehemals klassischen Werkzeughandel hin zum Systempartner mit einer Dreifachkompetenz im Bereich Handel, Herstellung und Service.

Besonders hervorgehoben hat die Jury das soziale Engagement von Bleicher und der Hoffmann Group Foundation, die gemeinsam mit der Tabaluga Kinderstiftung letztes Jahr das Therapie- und Kreativzentrum Orange House für benachteiligte Kinder und Jugendliche im oberbayerischen Peißenberg eröffnete.

(ID:29734200)