Werkzeuge Hofmann Group zieht Messebilanz mit Blick in die Zukunft

Redakteur: Jürgen Schreier

Wenige Tage nach dem Abschluss der EMO Hannover 2011 zieht die Hoffmann Group eine äußerst positive Bilanz: Mehr Kundenkontakte als je zuvor, ein größeres Volumen an generierten "Leads" und eine Bestätigung der Firmenstrategie in Sachen Leichtbau seien zu verzeichnen.

Firma zum Thema

Stand der Hoffmann Group auf der EMO 2011 in Hannover. (Bild: Hoffmann Group)
Stand der Hoffmann Group auf der EMO 2011 in Hannover. (Bild: Hoffmann Group)

Bei der Weltleitmesse der Werkzeugmaschinenindustrie EMO 2011 lag der Fokus der Hoffmann Group klar auf dem Thema Leichtbau. Werkstoffe wie Alu, Polymere, Composites oder Superlegierungen werden vor allem in der Automobilindustrie und Luftfahrt, aber auch in anderen Geschäftsbereichen immer stärker nachgefragt.

Hoffmann Group reagiert auf Leichtbautrends

Die Hoffmann Group hat frühzeitig auf diesen Trend reagiert und bietet mit der hauseigenen Marke Garant das größte, übergreifende Produktsortiment für die Bearbeitung dieser Materialien an.

Bei den Messebesuchern fand das umfassende Angebot großen Zuspruch: mehr Fachbesucher als je zuvor besichtigten den Stand des Münchner Systempartners für Qualitätswerkezuge, um sich über die Trends im Leichtbau zu informieren.

Mehr Standbesucher als auf der EMO 2007

Insgesamt konnte die Zahl der Messekontakte um mehr als 15% (verglichen mit dem Jahr 2007) gesteigert werden. „Für uns war das die erfolgreichste EMO aller Zeiten“, sagt Bert Bleicher, geschäftsführender Gesellschafter der Hoffmann Group. „Wir freuen uns über das stetig wachsende Interesse unserer Kunden und sehen uns in unserer Unternehmensstrategie und Produktentwicklung bestätigt.“

Servicekonzept 360°Tooling wird international

Die EMO 2011 diente der Hoffmann Group außerdem dazu ein erstes Fazit zum Servicekonzept 360°Tooling zu ziehen. Vor einem Jahr wurde das siebenteilige und modular einsetzbare Dienstleistungs-Programm eingeführt und bietet seither von der Werkzeugplanung, über die Werkzeugbeschaffung bis hin zum Einsatz einen durchgängigen Rundum-Service für den gesamten Zerspanungsprozess. „Mit der Entwicklung von 360° Tooling erfreuen wir uns vollster Zufriedenheit“, sagt Bleicher.

Aufgrund des bereits zu verzeichnenden Erfolges plant die Hoffmann Group nun ein europaweites Roll Out. Ab 2012 soll 360° Tooling auch in Frankreich, Italien, Tschechien, Polen, Schweden, und Dänemark angeboten werden. Im restlichen Ausland sind bereits heute einzelne Module des 360° Toolings erfolgreich im Einsatz.

(ID:29593230)