Suchen

Werkzeugmaschinen Hommel gibt drei Jahre Gewährleistung auf die Spindeln von Okuma

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Der Startschuss fiel auf der Metav der 2012: Für alle ab dem ersten Messetag verkauften Okuma-Maschinen übernimmt die Hommel CNC-Technik für die Dreh- und Frässpindeln eine Gewährleistung von drei Jahren.

Firmen zum Thema

Hommel-Geschäftsführer Gisbert Krause: „Diese Garantie gilt ohne Schicht- oder Stundenbegrenzung.“ (Bild: Kroh)
Hommel-Geschäftsführer Gisbert Krause: „Diese Garantie gilt ohne Schicht- oder Stundenbegrenzung.“ (Bild: Kroh)

„Diese Garantie gilt ohne Schicht- oder Stundenbegrenzung“, betont Gisbert Krause, Geschäftsführer der Hommel GmbH. Bei einer hypothetischen Rund-um-die-Uhr-Nutzung mit 24 Stunden an sieben Tagen entspricht das einer Spindellaufzeit von 26.280 Stunden. Das Versprechen gilt laut Krause für alle Drehmaschinen, Bearbeitungszentren und Dreh-Fräszentren, bei denen bis zu drei Spindeln verbaut sind. Einzige Bedingung für die drei Jahre Gewährleistung seien der sachgerechte Einsatz der Spindeln und die Einhaltung der üblichen Wartungen.

Ausgenommen sind Schäden durch Crash oder unsachgemäßen Einsatz

Ausgenommen sind lediglich Schäden durch Crash oder unsachgemäßen Einsatz sowie die Fräsköpfe der Okuma-Portalmaschinen, so das Unternehmen. In Summe gilt die Gewährleistung für rund 30 verschiedene Spindeln aus der Okuma-eigenen Fertigung im japanischen Oguchi. Bei den Frässpindeln reicht das Drehzahlspektrum von 6000 bis 35.000 min-1. Zudem wird Okuma in Krefeld ab April eine eigene Spindelreparaturwerkstatt haben.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 32522540)