Suchen

Kaltumformen mit Pikosekundenlasern IMRA und Trumpf kooperieren bei Faserlasern

Redakteur: Jürgen Schreier

IMRA America, Hersteller superschneller Faserlaser, und die Trumpf GmbH + Co. KG gehen eine Partnerschaft ein. Beide Unternehmen wollen zusammen die industrielle Anwendung von Faserlasern im Pikosekundenbereich vorantreiben.

Firmen zum Thema

Diesen neuen 20-W-Faserlaser präsentierte IMRA America auf der Photonics West 2014 in San Francisco.
Diesen neuen 20-W-Faserlaser präsentierte IMRA America auf der Photonics West 2014 in San Francisco.
(Bild: IMRA America)

Im Rahmen der Partnerschaft wird IMRA Trumpf auf Lizenzbasis gestatten, relevante Patente zur Herstellung von Faserlasern zu nutzen, die für Anwendungen im Pikosekundenbereich konzipiert sind. Darüber hinaus wollen IMRA und Trumpf wechselseitige Geschäftsbeziehungen aufbauen.

Robustes und kompaktes Werkzeug zur Kaltverformung

„Ich bin sehr stolz, unseren Kunden fortan Zugang zu diesem wichtigen Anwendungsbereich und allen damit verbundenen Vorteilen bieten zu können. Wir werden über ein weiteres robustes und kompaktes Werkzeug zur Kaltverformung verschiedener Materialien verfügen. Im Bereich der Pikosekunden-Scheibenlaser sind wir bereits sehr erfolgreich und unsere Technologie wurde kürzlich mit dem Deutschen Zukunftspreis ausgezeichnet", erklärt Peter Leibinger, stellvertretender Vorsitzender der Trumpf-Geschäftsführung und Vorsitzender des Geschäftsbereichs Lasertechnik und Elektronik bei dem Ditzinger Unternehmen. „Wir freuen uns auf den Aufbau einer langfristigen Verbindung zum IMRA-Team.“

IMRA America hält über 450 US-amerikanische und internationale Patente

IMRA-Firmenchef Takashi Omitsu kommentierte die Vereinbarung folgendermaßen: „Wir sind davon überzeugt, dass unser geistiges Eigentum und unsere technischen Stärken IMRA und Trumpf dabei unterstützen werden, im Bereich der faserbasierten Pikosekundenlaser für industrielle Einsatzzwecke eine erfolgreiche Geschäftsbeziehung aufzubauen.“

Die IMRA America Inc. wurde 1990 in Ann Arbor (Michigan) gegründet und widmet sich der Entwicklung superschneller Faserlasertechnik für kommerzielle Anwendungen. Das Technologieportfolio umfasst über 450 US-amerikanische und internationale Patente und Patentanträge.

(ID:42514827)