Suchen

Dalex Schweißmaschinen Individuelle Schweißsysteme steigern den Durchsatz

| Redakteur: Monika Zwettler

Die Dalex Schweißmaschinen GmbH & Co. KG aus Wissen präsentiert auf der Messe Euroblech 2010 ihr Portfolio der Widerstandsschweißtechnik und diverse Neuheiten. So werden den Angaben zufolge Weiterentwicklungen im Bereich der pneumatischen und servomotorischen Kraftaufbausysteme sowie automatisierte, widerstandsschweißtechnische Systeme aus dem Spezialmaschinenbau gezeigt.

Firmen zum Thema

( Archiv: Vogel Business Media )

Dalex hat seinen Fokus auf individuelle Schweißsysteme zur Qualitäts- und Produktivitätssteigerung sowie auf Prozessrationalisierung durch den Einsatz von Widerstandsschweißtechnik gelegt. Durch die hohe eigene Fertigungstiefe und ganzheitliche Kompetenz kann kurzfristig und völlig flexibel auf die Kundenbedürfnisse eingegangen werden, heißt es. Diese individuellen Schweißsysteme treiben die anwendungsorientierten Neuheiten im Baukasten voran, so das Unternehmen.

Servomotorische Einheiten verbessern Schweißqualität

Im Bereich der Kraftaufbausysteme als wesentliche Komponente für die Schweißqualität ist Herstellerangaben zufolge mittlerweile die zweite Generation der Servotronic etabliert. Diese verbesserten servomotorischen Einheiten sollen sich durch schnelleres Nachsetzen aufgrund geänderter Mechanik, Elektronik und weiter verbesserter Software auszeichnen.

Dadurch werde die Schweißqualität verbessert, insbesondere beim Buckelschweißen. Auch der Schweißbereich wird damit erweitert, selbst bei schwierigen Materialpaarungen, heißt es weiter. Das System ist in den Auslegungen mit 10, 20, 30 und 40 kN für Maschinen sowie bis 7 kN für Roboterzangen erhältlich.

Servomotorische Zange für Roboter auf der Euroblech 2010 zu sehen

Mit der neu entwickelten servomotorischen X-Zange für Industrieroboter hat das Unternehmen nach eigener Aussage sein Programm vervollständigt. Zusammen mit der C-Zange sei die Produktreihe durch den Zangenausgleich gekennzeichnet, der aufgrund hochwertiger Regelungstechnik und spezieller Software sehr präzise arbeite.

Beim pneumatischen Kraftaufbau wurde der schnelle Schweißzylinder Sprinter HP entwickelt. Durch die Reduzierung bewegter Massen und Minimierung von Reibungsbeiwerten folgt der Zylinder binnen 20 ms auch größeren programmierten Kraftsollwerten, so der Hersteller. Dies sei besonders bei Aluminium- und Titanschweißungen, beispielsweise im Flugzeugbau, sowie bei Edelstahl enorm von Vorteil.

Dalex Schweißmaschinen auf der Euroblech 2010: Halle 13, Stand E85

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 363380)