Suchen

Gindumac auf der Metav 2018

Industrie-4.0-Pioniersystem vernetzt Gebrauchtmaschinen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Gindumac gehe ganz neue Wege beim Gebrauchtmaschinenhandel. Mit Machinespector wird auch diese Welt nun digital, heißt es.

Firmen zum Thema

Mit dem neu entwickelten System Machinespector von Gindumac lassen sich nun auch ältere Gebrauchtmaschinen Industrie-4.0-fähig machen. Wie das geht, kann man am Stand des Unternehmens noch detaillierter erfahren. Halle 16, Stand G109.
Mit dem neu entwickelten System Machinespector von Gindumac lassen sich nun auch ältere Gebrauchtmaschinen Industrie-4.0-fähig machen. Wie das geht, kann man am Stand des Unternehmens noch detaillierter erfahren. Halle 16, Stand G109.
( Bild: Gindumac )

Laut Gindumac suchen viele Unternehmen aus der Metall-, Kunststoff- oder Blechfertigung derzeit nach einer Antwort darauf, wie gebrauchte, ältere Maschinen und Systeme sich nahtlos in den smarten Anlagenpark der Zukunft integrieren lassen.

Die Antwort könnten die Gindumac-Ingenieure nun geben, denn mit Machinespector stehe das erste Industrial Industry of Things-Tool nun für Gebrauchtmaschinen parat. Diese Neuheit ermögliche das Echtzeitmonitoring für Metall-, Blech- und Kunststoffverarbeitungssysteme.

Dazu muss man drei Schritte gehen, heißt es.

Primär verbinde sich Machinespector mit der jeweiligen Maschine über deren CNC, Gateways oder mithilfe spezieller Sensoren aus dem Machinespector-System. Im zweiten Step werden so gewonnene Daten im Gateway und in der Cloud algorithmisch aggregiert,analysiert und klassifiziert, so die Gindumac-Experten. Zuletzt kategorisiere Machinespector die Daten, die danach über ein individualisiertes Dashboard online zur Verfügung gestellt würden.

Lückenlose Leistungshistorie für Gebrauchanlagen

In der Machinespector-Online-Applikation stehen die Leistungsdaten der Gebrauchtmaschine, wie etwa die Spindeltemperatur, der Energieverlauf, die Drehzahl oder die Achsentemperatur als interaktiv nutzbare Datengrafik zur Verfügung, so Gindumac. Gebe es Störungen, oder Not-Aus-Warnungen über Push-Notifikationen, würden diese in Echtzeit dem Maschinenbediener mitgeteilt. Die Leistungsdaten sind laut Gindumac in ihrer Historie abbild- und reproduzierbar. Zeitraumbezogene Performance-Reports ließen sich so auch erstellen.

So wird auch der Gebrauchtmaschinennutzer in die Lage versetzt, den Zustand seiner Anlagen jederzeit und direkt über digitale Endgeräte zu sichten, heißt es. Mit Machinespector gelinge das sowohl mit CNC-Maschinen als auch konventionellen Anlagen über den gesamten Maschinenpark.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45153585)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; Bild: mteg; ; Gindumac; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Prima Power; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Mewa; © momius - Fotolia; Rhodius; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie