Suchen

Modulare Montageautomation

Industriepreis 2010 geht an Schunk für Rekordhalter im Pick & Place

| Redakteur: Jürgen Schreier

Für ihre überzeugende Leistung bei Taktzeit, Präzision, Wirtschaftlichkeit, Prozesssicherheit und Individualisierbarkeit ist die Pick & Place-Einheit PPU-E30 des Automationsspezialisten Schunk im Rahmen der Hannover-Messe 2010 mit dem Industriepreis 2010 in der Kategorie Produktionstechnik und Maschinenbau ausgezeichnet worden.

Firmen zum Thema

Die Pick & Place-Einheit PPU-E30 des Automationsspezialisten Schunk wurde im Rahmen der Hannover-Messe mit dem Industriepreis 2010 in der Kategorie Produktionstechnik und Maschinenbau ausgezeichnet. Bild: Schunk
Die Pick & Place-Einheit PPU-E30 des Automationsspezialisten Schunk wurde im Rahmen der Hannover-Messe mit dem Industriepreis 2010 in der Kategorie Produktionstechnik und Maschinenbau ausgezeichnet. Bild: Schunk
( Archiv: Vogel Business Media )

Die nach Bekunden von Schunk schnellste Pick & Place-Einheit am Markt kommt komplett ohne bewegte und damit störanfällige Motorkabel aus. Mit rasanten Zykluszeiten und einer Wiederholgenauigkeit < 0,01 mm soll sie Maßstäbe bei der Montage kleiner Teile setzen.

Die hocheffiziente PPU-E30 erledigt Highspeed-Montageaufgaben mit größtmöglicher Präzision. Nur 0,58 s beträgt die Zykluszeit inklusive Schalt- und Greifzeiten bei 40 mm Vertikalhub, 120 mm Horizontalhub und 2 kg bewegter Masse. Sämtliche Zuleitungen für Strom, Steuerung, Sensorik und Pneumatik werden am rückwärtigen, stationären Anschluss eingesteckt. Kabelbrüche und Anla-genstörungen sind damit quasi ausgeschlossen. Die frei programmierbare Einheit ist für bis zu 100 mm Vertikalhub, 270 mm Horizontalhub sowie 3 kg bewegte Masse ausgelegt.

Leichtbauweise sorgt für Energieeffizienz

Das schmale Gehäuse sowie die Medienzuführung über das Backpanel ermöglichen einen kompakten, wartungs- und montagefreundlichen Sandwichaufbau mehrerer Einheiten nebeneinander. Zwei integrierte Wegmesssysteme überwachen die vertikale und horizontale Bewegung und gewährleisten die hohe Wiederholgenau-igkeit. Intelligente Regler können ohne übergeordnete Steuerung sowohl den Auslegerarm als auch die Aktoren steuern. Die dafür nötige Software ist bereits integriert. So lässt sich die Einheit einfach per Plug & Play in Betrieb nehmen.

Bis zu sechs integrierte Ventile, die über eine einzige Luftzuführung bedient werden, versorgen sämtliche Pneumatikaktoren. Das minimiert den Druckluft- und damit den Energieverbrauch und sorgt für die sehr hohe Taktrate. Weil weder Motoren noch Kabel bewegt werden und die verbleibenden bewegten Teile teilweise in Leichtbauweise realisiert wurden, erweist sich die Einheit obendrein als ausgesprochen energieeffizient und wirtschaftlich.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 347134)

; Archiv: Vogel Business Media; Jutec; VBM; Prima Power; Schuler; Mack Brooks; Schall; BVS; Kjellberg Finsterwalde; Messe München; Coherent; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; Tata Steel; Arcelor Mittal; Schallenkammer; IKT; Schöller Werk; Vollmer; © momius - Fotolia; Rhodius; Kemppi; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie