Suchen

Oberflächenveredelung

Investoren stehen Schlange für insolvente Poligrat

| Redakteur: Stéphane Itasse

Für die insolvente Poligrat GmbH haben bisher zehn Interessenten Angebote für die Übernahme des Geschäftsbetriebs abgegeben.

Firmen zum Thema

Der Oberflächenveredler Poligrat in München kann optimistisch in die Zukunft blicken: Für eine Übernahmen liegen bereits zehn Angebote vor.
Der Oberflächenveredler Poligrat in München kann optimistisch in die Zukunft blicken: Für eine Übernahmen liegen bereits zehn Angebote vor.
(Bild: Poligrat )

„Diese werden wir in den nächsten Wochen ausverhandeln. Unser Ziel ist, bis zum Jahresende eine dauerhafte Fortführung zu realisieren“, kündigte Insolvenzverwalter Dr. Max Liebig von der Kanzlei Jaffé Rechtsanwälte Insolvenzverwalter bei einer Betriebsversammlung an.

Er hatte nach der Eröffnung des Regelinsolvenzverfahrens für die Poligrat GmbH und seiner Bestellung zum Insolvenzverwalter am 1. September 2018 den Investorenprozess für Oberflächenveredler beschleunigt vorangetrieben, wie die Kanzlei weiter mitteilt. Bei der Betriebsversammlung zeigte er sich zufrieden mit dem Zwischenergebnis. „Es war nicht zu erwarten, dass wir so schnell so viele Angebote auf den Tisch bekommen. Das beweist auch, welche Qualität und welches Potenzial Poligrat hat“, sagte Liebig weiter.

Auch mit den ersten Ergebnissen der operativen Sanierung zeigte sich der Insolvenzverwalter zufrieden. Derzeit läuft der Geschäftsbetrieb in Deutschland in vollem Umfang weiter. Die Umsatzentwicklung und der Auftragseingang sind trotz des Insolvenzverfahrens stabil.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45572726)