Suchen

Sitec auf der EMO 2017

Ist beim Laserschweißen die Luft raus, freut's den Anwender umso mehr

| Redakteur: Peter Königsreuther

Sitec will auf der EMO 2017 klar machen, welche Vorteile das Laserschweißen hat, wenn man es bei Unterdruck erledigt.

Firmen zum Thema

Wenn dem Laser beim Schweißen die Luft ausgeht, muss das noch lange kein Problem sein: Mit Clean Welding favorisiert Sitec das Laserschweißen bei einem relativ leicht zu realisierenden Unterdruck zwischen 100 und 10 mbar. Hier sieht man eine Naht, die mithilfe von Clean Welding erzeugt wurde. Sie ist spritzerfrei ausgeführt...
Wenn dem Laser beim Schweißen die Luft ausgeht, muss das noch lange kein Problem sein: Mit Clean Welding favorisiert Sitec das Laserschweißen bei einem relativ leicht zu realisierenden Unterdruck zwischen 100 und 10 mbar. Hier sieht man eine Naht, die mithilfe von Clean Welding erzeugt wurde. Sie ist spritzerfrei ausgeführt...
( Bild: Sitec )

Nahezu spritzerfrei und mit sehr guter Schweißnahtqualität sowie einer geringere Laserleistung bei gleicher Einschweißtiefe oder größere Einschweißtiefen bei gleicher Laserleistung, kennzeichnen das, im Vergleich zu konventionell lasergeschweißten Bauteilen bei Unterdruck ablaufende Clean Welding, wie Sitec erklärt.

Im Gegensatz zum Elektronenstrahlschweißen bei den üblichen 10 bis 4 mbar, reichen beim Clean Welding bereits 100 bis 10 mbar aus. Aufwand und Kosten zur Vakuumerzeugung sowie die Evakuierzeiten verringern sich, so Sitec. Bei bestehenden Serienanlagen von Sitec liege sie derzeit bei 1 s.

Automatisierbar und materialflexibel Laserschweißen

Mit der flexiblen Integrationsmöglichkeit werde das besondere Verfahren für die Lasermaschinen-Baureihe LS und in Sonderanlagen jetzt als Standardlösung angeboten. Prinzipiell lassen sich alle Festkörperlaser diverser Hersteller integrieren, so Sitec. Der gesamte Laserprozesses lasse sich so auch gut automatisieren.

Die Positionierung der Bauteile in die Vakuumkammer können sowohl ein höhenverstellbarer Hubtisch in der Z-Achse erledigen oder ein integrierter Rundtisch. Bei Letzterem könne die Prozessbe- und -entladung und das Laserschweißen taktzeitparallel ablaufen.

Clean Welding by Sitec eigne sich speziell für rotationssymetrische Teile, die im Powertrain zum Einsatz kämen. Auch Aluminium, Kupfer oder schwer schweißbare Metalle könnten hochwertig gefügt werden. Aluminium soll laut Sitec besonders sauber zu fügen sein.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44841899)

Bild: Sitec; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Lasys; Landesmesse Stuttgart; ; Sitec; Schröder; www.nataliyahora.com; VCG; Transfluid; Kohler; Meusburger; Norman Pretschner; 247 Tailor Steel; Stephanie Macht / TH Köln; Erik Steenkist; Meyra; Pfeifer; H. Fischer; Metabo; Leibniz-Institut für Neue Materialien; Uwe Bellhäuser; Autoform; Lantek; Beckhoff; Fotostudio M4 / Mirja Mack; EVT Eye Vision Technology; Rosswag; SSAB; Brechmann-Guss; Ceratizit; ZAFH Intralogistik; Deutsche Messe; Pilz; ULT; Vogel Communications Group; ©ekkasit919 - stock.adobe.com; Stefanie Michel; ©Andrey Popov-stock.adobe.com; TU Darmstadt; Coherent; Schall