BI-MU/Sfortec 2014 Italienische Werkzeugmaschinen-Messe schließt mit positiver Bilanz

Redakteur: Claudia Otto

Am 4. Oktober, schloss die 29. BI-MU/Sfortec, Messe für Werkzeugmaschinen, Robotik und Automation, in Mailand ihre Tore. Auf einer Gesamtausstellungsfläche von 90.000 m² präsentierten sich 1060 Unternehmen.

Firmen zum Thema

Ucimu-Präsident Luigi Galdabini: „Der Besucheranstieg bestätigt den positiven Trend der Nachfrage in Italien."
Ucimu-Präsident Luigi Galdabini: „Der Besucheranstieg bestätigt den positiven Trend der Nachfrage in Italien."
(Bild: Ucimu)

Durch ihr besonderes Augenmerk auf Umweltverträglichkeit erlangte die Messe nach Mitteilung des Vereins italienischer Werkzeugmaschinenhersteller (Ucimu-Sistemi per Produrre) als eine der ersten die Zertifizierung als nachhaltiges Event.

Zu Gast bei der Fieramilano und gefördert von Ucimu-Sistemi per Produrre und dem CIS (Comitato Interassociativo Subfornitura), verzeichnete die Fachmesse 61.926 Besucher, was einem Plus von 5,2 % im Vergleich zur Vorveranstaltung im Jahr 2012 entspricht. 4 % der Fachbesucher entfielen laut Ucimu auf Akteure aus dem Ausland, in Vertretung von 75 Ländern.

Additive Fertigung zieht auch als Konferenz

Die 160 Teilnehmer der Konferenz zum Thema „3D-Druck: Chancen und Anwendungsbereiche in der mechanischen Fertigung” spiegelten das große Interesse an der Additiven Fertigung wider.

Der Bereich Ucimu Blue Philosophy zeigte das Beste aus italienischer Produktion und kennzeichnete es mit der Marke Ucimu Blue Philosophy. Diese Kennzeichnung wird dem Verein italienischer Werkzeugmaschinenhersteller angehörenden Unternehmen verliehen, wenn sie die Kriterien der Umweltverträglichkeit durch Senkung der Umweltbelastung erfüllen.

Investitionsgüter in Italien im Aufschwung

Ucimu-Präsident Luigi Galdabini sagte: „Die steigende Besucherzahl bei der Biennale der Werkzeugmaschine stimmt vollkommen mit dem Wachstumstrend des italienischen Konsums überein, den die Zahlen von Oxford of Economics für das nächste Quartal ergeben.“ Nach einem besonders kritischen Jahr 2013 komme mit 2014, welches die Trendumkehr schon eingeläutet habe, eine neue Periode des Konsumanstiegs bei Investitionsgütern in Italien in Gange. Konkret seien dies +4,6 % für 2015, +5,9 % für 2016 und +8,1 % für 2017. Der EMO Milano 2015, die von 5. bis 10. Oktober stattfindet, kommt dies sehr entgegen.

Zudem unterstreiche die Wertschätzung der bei der Messe vertretenen Akteure die Richtigkeit der Formel der BI-MU, die – entsprechend dem Markttrends antizipierenden Charakter der Messe – interessante Neuheiten im Maschinensektor wie auch bei Zubehör und Hilfstechnologien präsentierte und dann noch einen Fokus auf bislang weniger explorierte Bereiche wie Mechatronik und additive Metalltechnologien legte. Galdabini: „Und eben dem Additive Manufacturing wird bei der EMO Milano 2015 ein spezieller Bereich gewidmet sein, der mit einer der Technologien, die sich in nächster Zukunft am stärksten weiterentwickeln werden, das Repertoire der im Oktober 2015 auf dem Programm stehenden globalen Leistungsschau ergänzen soll.” Die 30. BI-MU/Sfortec findet von 4. bis 8. Oktober 2016 statt.

(ID:43016725)