Suchen

Bohrwerke Italienischer Bohrwerksspezialist Pama baut die Produktion aus

| Redakteur: Frank Fladerer

Rovereto/Italien (ff) – Insgesamt 6000 m2 zusätzliche Fläche hat Pama an seinem Stammsitz im italienischen Rovereto geschaffen. 5000 m2 davon entfallen auf eine neue Produktionshalle, die bereits voll im Betrieb ist. Weitere 1000 m2 umfassen neue Büroräume, bei denen derzeit letzte Hand angelegt wird. Das Investitionsvolumen beträgt rund 6 Mio. Euro.

Firma zum Thema

Seine Produktions- und Bürofläche kräftig aufgestockt hat der italienische Hersteller Pama. Bilder: Fladerer
Seine Produktions- und Bürofläche kräftig aufgestockt hat der italienische Hersteller Pama. Bilder: Fladerer
( Archiv: Vogel Business Media )

Damit einhergehend wächst der Spezialist für Großbohrwerke weiter. Der Auftragseingang in den ersten zehn Monaten des Jahres 2007 liegt bei 110 Mio. Euro. Alleine 26 Mio. Euro davon entfallen auf den deutschsprachigen Bereich, wie Vertriebsleiter Kai Förster erklärt.

Nachfrage nach Bohrwerken steigt

Planmäßig wird Pama in diesem Jahr 55 Maschinen ausliefern, 2008 sollen es 69 sein. Die Mitarbeiterzahl am Stammsitz stieg von 198 im Jahr 2006 auf aktuell 240. Weitere 35 Mitarbeiter sind in Niederlassungen in Deutschland (Mainz), den USA und China beschäftigt.

Pama ist nach eigenen Angaben in Italien Marktführer bei Bohrwerken. Gegründet wurde das Unternehmen 1926 in Verona. Seit 1990 ist es in Rovereto beheimatet, wo die Produktion konzentriert ist.

Großbohrwerke bis 130 kW Antriebsleistung im Programm

Zum Produktspektrum gehören Großbohrwerke bis zu einer Antriebsleistung von 130 kW und einem Drehmoment von 35 000 Nm. 7% des Umsatzes fließen in die Forschung und Entwicklung.

Die Hauptanwendungsbereiche der Pama-Maschinen sind Energieerzeugung, auf die ein Drittel des Umsatzes entfällt, der allgemeine Maschinenbau (24%) sowie die Erdbewegung (16%), zu der unter anderem die Herstellung von Baumaschinen gehört. 75% des Umsatzes werden im Exportgeschäft erwirtschaftet.

(ID:229809)