Suchen

Jakob Antriebstechnik

Jakob Antriebstechnik präsentiert neue Spannmutter-Reihe

| Redakteur: Stéphane Itasse

Jakob hat mit der neuen Spannmutter-Reihe Typ MDA mit Durchgangsgewinde seine Spanntechnik weiter verbessert. Mit dieser neuen Baureihe ist die bisherige Begrenzung auf eine Werkstückdickentoleranz von 8 bis10 mm aufgehoben. Die flexibleren Einschraublängen ermöglichen es, baugleiche T-Nut-Schrauben auch bei sehr unterschiedlichen Werkzeug- oder Spannranddicken einzusetzen, so das Unternehmen.

Firmen zum Thema

Die neue Spannmutter-Reihe Typ MDA mit Durchgangsgewinde erweitert das Produktprogramm.
Die neue Spannmutter-Reihe Typ MDA mit Durchgangsgewinde erweitert das Produktprogramm.
( Archiv: Vogel Business Media )

Die neue Baureihe kommt ohne zusätzlichen Installationsaufwand aus. Trotz einfacher, manueller Bedienung mit niedrigen Anzugsmomenten werden mit dem Spannschraubentyp MDA höchste Spannkräfte erzeugt und durch die selbsthemmende Mechanik maximale Betriebsicherheit garantiert, heißt es im Vorfeld der Messe Motek 2007 in Stuttgart. Während üblicherweise die Mutter M42 mit einem schweren Schlüssel der Schlüsselweite 65 mm angezogen werden muss, kann dies mit der MDA-Spannmutter mit einem 17-mm-Schlüssel geschehen.

Dafür ist ein besonderes „Innenleben“ erforderlich. Mittels eines robusten Zahnradgetriebes mit spezieller Gleitlagerung wird die Vervielfachung des manuellen Anzugsmomentes erreicht, verrät der Hersteller. Mit den neuen Ausführungen stehen Spannschrauben von M16 bis M64 und mit Spannkräften bis 200 kN im Standardprogramm. Das Einsatzgebiet der neuen Kraftspannmutter erstreckt sich über alle Felder des Maschinenbaus, in denen große Spannkräfte benötigt oder Schrauben mit größerem Durchmesser eingesetzt werden: sei es zum Spannen von Press- und Stanzwerkzeugen oder zur Werkstückklemmung bei der spanenden Bearbeitung. Aber auch im Stahl- und Vorrichtungsbau gibt es vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Die mechanische Spannmutter MDA ist unter normalen Betriebsbedingungen wartungsfrei und in Sonderausführung bis 400°C einsetzbar.

Zahlreiche Neuheiten auf der Motek 2007

Außerdem präsentiert Jakob Antriebstechnik weitere Produkte: zum Beispiel einen Drehmomentgriff; das heißt, eine Spannmutter mit eingebauter Überlastmechanik für manuelle Spannvorgänge. Das Drehmoment ist dabei einstellbar. Das Ausrückmoment wird über eine Kugelrastmechanik geschaltet. Diese wird über den äußeren gerändelten Ring eingestellt und kann dann arretiert werden. Der Einstellbereich liegt zwischen2,5 und 5 Nm.

Die Miniaturkupplungen von Jakob sind als Servo-Ausgleichskupplung für den Versatz oder die Axialverschiebung zweier Achsen konzipiert. Für unterschiedliche Einsatzfälle bietet der Hersteller verschiedene Ausführungen an. Die Wellenbefestigung erfolgt durch Klemmring oder Gewindestifte. Sie sind als Balgkupplungen, Elastomerkupplungen oder Kreuzschieberkupplungen erhältlich.

Laut Angaben des Unternehmens sind die Miniaturkupplungen bei normalem Betrieb wartungsfrei und erreichen bei ordnungsgemäßem Einbau eine fast unbegrenzte Lebensdauer. Ein bewährtes Baukastensystem und Lagerhaltung der gängigen Durchmesser sollen kurze Lieferzeiten garantieren.

Jakob Antriebstechnik auf der Motek 2007: Halle 1, OG, Stand 1954

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 225234)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; Jakob; ; Aida; Vogel Communications Group GmbH & Co. KG; Design Tech; VBM; Mack Brooks; Schall; BVS; Bomar; Microstep; Kjellberg Finsterwalde; J.Schmalz; Geiss; Hypertherm; ©natali_mis - stock.adobe.com; Dillinger; Tata Steel; IKT; Schöller Werk; Vollmer; 3M; Mewa; © momius - Fotolia; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie