Lantek Jede Menge Schnittstellen

Redakteur: Helmut Klemm

Eine Branchensoftware für die Blechverarbeitung kann Maschinen unterschiedlicher Hersteller unter einer gemeinsamen Oberfläche steuern.

Firmen zum Thema

Mit der Branchensoftware für die Blechindustrie sollen avancierte Fertigungskozepte wie etwa Industrie 4.0 schon realisiert werden können.
Mit der Branchensoftware für die Blechindustrie sollen avancierte Fertigungskozepte wie etwa Industrie 4.0 schon realisiert werden können.
(Bild: Lantek Systemtechnik)

Lantek präsentiert seine Branchen-Software für Unternehmen der Blechverarbeitung, die dem Unternehmen zufolge schon all die Visionen realisieren kann, die unter dem deutschen Schlagwort Industrie 4.0 und dem US-amerikanischen Slogan Advanced Manufacturing zusammengefasst werden. Das Ziel sei, technische Systeme so aufeinander abzustimmen und zu steuern, dass Unternehmen kurzfristig auf Kundenanfragen mit hochwertigen Produkten reagieren und damit wirtschaftlich tragfähige Ergebnisse erzielen können.

Das 1986 in Spanien gegründete Software-Unternehmen sieht sich als einer der führenden Anbieter für CAD/CAM-, MES- und ERP-Lösungen und als Marktführer bei nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung; bei der Software, die nicht von einem Maschinenhersteller stammt, sondern Maschinen unterschiedlicher Hersteller unter einer Oberfläche steuern kann. Mehr als 16.000 Kunden in über 100 Ländern seien bereits mit der Software vernetzt. Es gebe Schnittstellen zu mehr als 1000 Maschinentypen

„Die Durchdringung mit Software geht mittlerweile bis zum ‚kleinen’ Handwerker“, sagt Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Von diesem unübersehbaren Trend profitiert das Konzept „Lantek Factory“ – und treibt ihn gleichzeitig voran.

Lantek auf der Blechexpo 2015: Halle 1, Stand 1810

(ID:43669311)