Trenntechnik Kaltenbach kombiniert Bohranlage mit Bandsäge

Redakteur: Rüdiger Kroh

Zu den Produktinnovationen, die Kaltenbach auf der EMO präsentiert, zählen die High-Speed-Bohranlage KDS in Kombination mit der Bandsäge KBS 1010 sowie das Blechbearbeitungszentrum KF 2512. Darüber hinaus wird erstmals die Kreissäge RKS 451 NA in Kombination mit dem Sortierroboter Cutting-Sort des Lager- und Logistikexperten Remmert gezeigt.

Firmen zum Thema

Die High-Speed-Bohrmaschine KDS soll eine fünffach höhere Bohrgeschwindigkeit im Vergleich zum HSS-Bohren erzielen. Bild: Kaltenbach
Die High-Speed-Bohrmaschine KDS soll eine fünffach höhere Bohrgeschwindigkeit im Vergleich zum HSS-Bohren erzielen. Bild: Kaltenbach
( Archiv: Vogel Business Media )

Mit der KDS-Bohrmaschinenreihe für die Profilstahlbearbeitung ergibt sich laut Kaltenbach im Vergleich zu anderen auf dem Markt erhältlichen Systemen eine fünffach höhere Bohrgeschwindigkeit als beim HSS-Bohren. Sie steigert die Bohrleistung auf bis zu 15 kW und erzielt eine Verdreifachung des Drehmoments. Die Vorschubwerte betragen bis zu 1500 mm/min.

Positioniergeschwindigkeit der Achsen verdoppelt

Gleichzeitig verdoppelt sich die Positioniergeschwindigkeit aller beweglichen Achsen der KDS-Anlage, heißt es weiter. Pro Achse ist die Bohranlage mit fünf Werkzeugplätzen ausgestattet und das Material wird von drei Seiten bearbeitet.

„In Kombination mit der halbautomatischen Bandsäge KBS 1010 gewährleistet die KDS-Portalbohranlage Stahlbauern und Stahlhändlern eine größtmögliche Flexibilität bei der Materialbearbeitung“, erklärt Jörg Tetling, Vertriebsleiter Stahlbau bei Kaltenbach.

Plattenbrennbohranlage für spezielle Anforderungen ausgelegt

Die Plattenbrennbohranlage KF 2512 wurde für die speziellen Anforderungen des Stahl-, Maschinen- und Anlagenbaus konzipiert. Durch den Einsatz von zwei Bearbeitungsköpfen ermöglicht das Bearbeitungszentrum die Fertigung von zwei Teilen in einem einzigen Bohr-Brenn-Vorgang. Die integrierte Plasma-Schneideinheit sorgt im Vergleich zum Autogen-Brennschneiden für eine Zeitersparnis von bis zu 80%, betont das Unternehmen.

Einsatzgebiete der KF 2512 sind das rationelle Bohren und Brennschneiden von Blechen, Blechstreifen und Flachstählen. Sie eignet sich für die Bearbeitung von Materialien in den Werkstückabmessungen von 220 mm × 500 mm bis 2500 mm × 6000 mm.

Eine neue Automatisierungslösung im Bereich Sägezuschnitte bietet Kaltenbach gemeinsam mit seinem Systempartner Remmert, der die Sortierroboter-Applikation Cutting-Sort entwickelt hat. Sie ermöglicht die automatische und zügige Absortierung von Sägezuschnitten aus der Hochleistungskreissäge RKS 451 NA sowie den Materialtransport zu weiteren Bearbeitungszentren. Damit wird der ständig zunehmenden Forderung nach schnellerer und vor allem direkter Absortierung in frei wählbare Ablagepositionen innerhalb des Roboterradius Rechnung getragen.

(ID:221989)