Suchen

Kooperation Kombinierte Expertise für die Blechindustrie

| Redakteur: Gary Huck

Im Rahmen der Blechexpo 2019 haben Remmert und Wicam eine Kooperation vereinbart. In Zukunft wollen beide Unternehmen ihre Expertisen im Bereich Materialfluss in der Blechverarbeitung bündeln.

Firmen zum Thema

Matthias Remmert, Geschäftsführer bei Remmert, Timo Eigenblut, Geschäftsführer von Wicam und Stephan Remmert, Geschäftsführer von Remmert (v.l.), geben auf der Blechexpo 2019 die Kooperation bekannt.
Matthias Remmert, Geschäftsführer bei Remmert, Timo Eigenblut, Geschäftsführer von Wicam und Stephan Remmert, Geschäftsführer von Remmert (v.l.), geben auf der Blechexpo 2019 die Kooperation bekannt.
(Bild: Remmert)

Der Fördertechnikspezialist Remmert und der Softwarehersteller Wicam wollen Unternehmen aus dem Bereich Blechverarbeitung in Zukunft Automations- und Intralogistiklösungen bieten. Die Produkte beider Firmen sind nach eigenen Angaben herstellerunabhängig anwendbar und können deswegen direkt in bestehende ERP-Systeme eingegliedert werden. Standardisierte Schnittstellen sowie Produktionsplanungs- und Steuerungssysteme sorgen für einen konstanten Informationsfluss. Remmert steuert bei der Zusammenarbeit die Expertise im Bereich Maschinen- und Anlagenbau bei, Wicam kümmert sich um die Software.

Beide Unternehmen blicken positiv in die Zukunft. „Unsere Kunden haben im Projektverlauf zwei kompetente Ansprechpartner an ihrer Seite“, sagt Timo Eigenblut, Geschäftsführer von Wicam. Remmert-Geschäftsführer Stephan Remmert ergänzt: „Mit Remmert und Wicam haben sich zwei deutsche Unternehmen zusammengetan, die global ausgerichtet sind. Bereits gemeinsam umgesetzte Projekte bilden die Basis für die weitere Zusammenarbeit.“

(ID:46286338)