Suchen

Gildemeister Kompetenzzentrum in Geretsried bündelt HSC-Know-how

| Redakteur: Bernhard Kuttkat

Im bayerischen Geretsried bei München wurde das neue Zentrum für Hochgeschwindigkeitsbearbeitung von DMG feierlich eröffnet. In nur neun Monaten geplant und gebaut bündelt es das HSC-Know-How und soll zukünftig die Kunden und Anwender optimal bei ihren Problemlösungen unterstützen. Die komplette Prozessskette kann dort nachvollzogen werden.

Firmen zum Thema

Bei der Herstellung eines Segments zur Herstellung von Autoreifen wird mit Kohlendioxid gekühlt um die Zerspanungsleistung zu steigern. (Bild: Königsreuther)
Bei der Herstellung eines Segments zur Herstellung von Autoreifen wird mit Kohlendioxid gekühlt um die Zerspanungsleistung zu steigern. (Bild: Königsreuther)

Ob Drehen, Fräsen oder die Kombination daraus - für alle Methoden steht eine adäquate Maschine vor Ort zur Verfügung, samt Messtechnik sowie der Möglichkeit zum Wuchten und Schrumpfen. Viele Kunden schöpften das Potenzial ihrer Anlagen gar nicht voll aus, erklärte Andreas Rossberger, der Leiter des HSC-Center. „Wer einen Ferrari kauft, sollte ihn auch richtig fahren können.“, so betonte Rossberger weiter.

DMG unterstützt bei der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung

Kunden können jetzt „Fahrunterricht“ nehmen. Bei der Auswahl des Rohmaterials, der Programmoptimierung, der Werkzeugauswahl und der Entscheidung für die richtige Bearbeitungsmaschine werden sie unterstützt. Das Team im HSC-Center hilft entscheidend mit, so die Ansicht bei DMG, dass Anwender das volle Verständnis für alle Aspekte der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung erfassen.

Das betreffe nicht nur die Maschinen, sondern auch die Wahl der geeigneten Software bis hin zur spezifischen Kühlmittelstrategie. DMG arbeitet deswegen eng mit ausgewählten Partnerunternhemen zusammen um diesem Versprechen gerecht zu werden. Beispielsweise liefern Siemens und Haidenhein die Steuerungstechnik, Horn und Hitachi Werkzeuge, CAD/CAM Openmind und Renishaw und Zeiss die Messtechnik.

Kunden sollten ganze Prozesskette der Hochgeschwindigkeitsbearbeitung optimieren können

Optimistisch erwartet man einen entsprechend großen Zuspruch der Kunden, die alle Möglichkeiten zur Optimierung der gesamten Prozesskette ausnutzen möchten wie DMG-Vorstand Dr. Thorsten Schmidt, bei seiner Eröffnungsrede in Aussicht stellt. DMG hat 2 Mio. Euro in die 2000 m² HSC-Kompetenzzentrum investiert. Dort stehen 21 Maschinen zur Verfügung davon sieben für die HSC-Bearbeitung.

Bilder von der Eröffnung des HSC-Centers in Geretsried

(ID:25220720)