Datalogic Kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für raue Umgebungen

Redakteur: Jürgen Schreier

Auf der Automatica 2014 in München legt Datalogic den Schwerpunkt auf die industrielle Bildverarbeitung. Gezeigt werden verschiedene Kameras, Barcode-Lesegeräte und Sensoren.

Firmen zum Thema

Die A30-Kamera ist eine kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für allgemeine Anwendungen.
Die A30-Kamera ist eine kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für allgemeine Anwendungen.
(Bild: Datalogic)

Die Kamera A30 ist laut Hersteller eine kosteneffiziente Stand-alone-Kamera für allgemeine Anwendungen, die dank ihres Gehäuses mit Schutzklasse IP67 auch in extrem rauen industriellen Umgebungen problemlos installiert werden kann.

Die Kamera ist mit einem VGA-(640 x 480)-CCD-Bildgenerator ausgestattet und hat einen integrierten, diskreten I/Os, sowie Ethernet- und serielle Schnittstellen zu bieten.

Bildergalerie

T-Serie gibt es in drei verschiedenen Kamera-Auflösungen

Ein weiteres Produkthighlight für die industrielle Bildverarbeitung ist die Smart-Kamera T4x. In ihrem industrietauglichen, kompakten Gehäuse verbirgt sich ein leistungsfähiger 1.1 GHz Prozessor. Die T-Serie gibt es in drei verschiedenen Kamera-Auflösungen: VGA, 2 Mega-Pixel und 5 Mega-Pixel. Die neue Generation der T-Serie ist laut Hersteller die stabilste und vielseitigste Smart Kamera-Lösung, die heute am Markt verfügbar ist.

Mit der Impact-Software von Datalogic lassen sich alle Smart-Kameras und Embedded-Vision-Systeme zentral steuern. Control Panels können schnell erstellt werden. Mit nur einem Klick lassen sich Daten von einem oder mehreren Vision-Systemen zusammenführen. Zudem können mit der Impact-Software Überprüfungsprogramme von einer Kamera zur anderen übertragen werden, ohne dass die Applikation neu entwickelt werden muss.

(ID:42690453)