Werkzeugwechsel Kraftspannmuttern vereinfachen Wechsel von Umformwerkzeugen

Redakteur: Stéphane Itasse

Um das Befestigen von großen Umformwerkzeugen an schwer zugänglichen Positionen zu vereinfachen, hat der Kleinwallstädter Spanntechnikspezialist Enemac die Kraftspannmuttern ESB und ESD entwickelt. Diese haben im Außengehäuse ein verstecktes Planetengetriebe, das mittels Außensechskant einfach und ohne großen Kraftaufwand angetrieben wird.

Anbieter zum Thema

Mit den Kraftspannmuttern ESB und ESD lassen sich große Kräfte einfach einbringen.
Mit den Kraftspannmuttern ESB und ESD lassen sich große Kräfte einfach einbringen.
(Bild: Enemac)

Hierdurch wird das Innengewinde etwas eingezogen, wodurch das Gegenstück fest gespannt wird. Dank dieses Konzepts kann eine Kraft von 6 bis 20 t manuell von jedem Arbeiter ausgeübt werden.

Die Reihe ESB wurde für Werkstücke mit jeweils gleicher Bauteilstärke konzipiert, da die Einschraubtiefe aufgrund des geschlossenen Gehäuses begrenzt ist. Für Bauteile mit unterschiedlichen Abmessungen sollte auf die Baureihe ESD mit Durchgangsgewinde zurückgegriffen werden, da diese über einen unbegrenzten Hub verfügt.

Einsetzbar sind beide Kraftspannmuttern überall dort, wo hohe Spannkräfte mit geringem Aufwand erzeugt werden sollen, wie beim Spannen von Förderbändern, Werkzeugen in Pressen und Stanzen oder Werkstücken beim Schweißen.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:44711955)