Suchen

Kühlschmiermittel und Recycling

KSS optimal ausnutzen und anwenderfreundlich entsorgen

| Redakteur: Peter Königsreuther

Stets hochwertige Kühlschmiermittel (KSS) zu nutzen, heißt das Credo, das bei der Zerspanung zu besten Bearbeitungsergebnissen beiträgt. Der Filterhersteller Vomat unterstütze die Anwender bei diesem Vorhaben jetzt noch besser.

Firmen zum Thema

Effektivere KSS-Filterung und -Aufbereitung: Mit dem von Vomat entwickelten Sedimentators mit automatischer Wertstoffaufbereitung etwa erfolgt die Entsorgung von Kühlschmiermitteln (KSS) anwenderfreundlich direkt in einen geeigneten Transportbehälter der Recyclingfirmen.
Effektivere KSS-Filterung und -Aufbereitung: Mit dem von Vomat entwickelten Sedimentators mit automatischer Wertstoffaufbereitung etwa erfolgt die Entsorgung von Kühlschmiermitteln (KSS) anwenderfreundlich direkt in einen geeigneten Transportbehälter der Recyclingfirmen.
(Bild: Vomat)

Hochwertige KSS und deren stetige Filtrierung sind Voraussetzungen für eine hohe Produktqualität und eine wirtschaftliche sowie störungslose Fertigung. Vomat aus Treuen liefert für diesen Zweck, wie es heißt, leistungsstarke Filtersysteme. Diese sollen so ausgelegt sein, dass über einen langen Zeitraum hinweg nahezu Frischölqualität in der Reinheitsklasse NAS 7 bereit stehe. Konzepte zur unproblematischen Wertstoffentsorgung runden die Maschinenkonfigurationen optimal ab, so Vomat.

Absolut saubere und energieoptimierte Filterarbeit

Steffen Strobel, Leiter technischer Vertrieb bei Vomat: „Unsere Filtertechnik ist zum Abscheiden von Feinstpartikeln aus Öl, wie sie beim Schleifen, Honen, Läppen, Erodieren und anderen Verfahren anfallen, bestens geeignet.“

Vomat setze langlebige Hochleistungs-Anschwemmfilter ein – bei der Mischbearbeitung, bei Bedarf auch inklusive HSS-Vorfilter – die im Vollstromverfahren absolut saubere Ergebnisse lieferten. Das Spülen und Filtrieren geschehe bedarfsgerecht im automatischen Zyklus je nach Schmutzmenge und damit stets energieoptimiert. Spezielle, kundenspezifische Kühlkonzepte halten das Medium aufgrund der hochgenauen Temperatursteuerung immer konstant im unsensiblen Bereich. Vomat-Filter sind laut Aussage des Herstellers wartungsarm und beanspruchen durch ihre kompakte Bauweise sehr wenig an wertvoller Produktionsfläche.

Ergonomisch-wirtschaftliche KSS-Entsorgung

Strobel ergänzt: „Ein weiterer Vorteil des Vomat-Konzepts ist die Flexibilität, sich an die jeweiligen Produktionsbedingungen anpassen zu lassen. Die standardisierten FA-Einzelmodelle in ihren unterschiedlichen Kapazitätsgrößen sind entsprechend der Fertigungsanforderungen des Anwenders wegen der unterschiedlichen Ausbaumodule wie Maschinenpumpen, Kühlkonzepten etc. individuell kombinierbar.“ Das gelte auch für die Wertstoffentsorgung.

Noch mehr Vomat-Know-how:

Standardmäßig erfolgt die Entsorgung bei der Wertstoffaufbereitung der Feinstfiltration mithilfe eines sogenannten Schlammsacks. Die geringe Entnahmehöhe (etwa hüfthoch) bringt ergonomische Vorteile und erlaubt die Entnahme ohne zusätzliches Werkzeug, erklärt Strobel. Die Filteranlage könne während der Wertstoffentsorgung weiterlaufen.

Sedimentator passt zum Recyclingkonzept

Eine weitere Möglichkeit bietet der von Vomat entwickelte Sedimentator mit automatischer Wertstoffaufbereitung: Die Entsorgung erfolge direkt in einen geeigneten Transportbehälter der Recyclingfirmen (20- respektive 200-l-Behälter). Die Restfeuchte liegt laut Vomat bei circa 5 bis 10 %.

Auch bei der HSS-Vorfiltration – etwa im Betrieb der Mischfiltration – erfolge die Entsorgung per Vakuumband direkt in die jeweiligen Transportbehälter der Recyclingfirmen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 45618665)