Robotik Kuka erhält Großauftrag für den Karosseriebau

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Kuka übernimmt mit einem patentierten Verfahren zukünftig die Verbindung der Karosseriebauteile eines Premium-SUV.

Firmen zum Thema

Das patentierte „Net Form and Pierce“-Verfahren, auch bekannt als „Best-Fit“-Prozess, ist eine höchst präzise und effiziente Methode zur passgenauen Erkennung und Platzierung der Befestigungselemente an der Außenverkleidung der Karosserie.
Das patentierte „Net Form and Pierce“-Verfahren, auch bekannt als „Best-Fit“-Prozess, ist eine höchst präzise und effiziente Methode zur passgenauen Erkennung und Platzierung der Befestigungselemente an der Außenverkleidung der Karosserie.
(Bild: Kuka)

Im ersten Quartal 2021 erhielt Kuka von einem global agierenden Automobilhersteller den Auftrag zum Engineering und Bau sowie der Montage und Inbetriebnahme der Füge- und Stanzniettechnologie „Net Form and Pierce“ für die Fahrzeugproduktion.

Perfekte Passform und Finish der Karosserie

Das patentierte „Net Form and Pierce“-Verfahren, auch bekannt als „Best-Fit“-Prozess, ist eine höchst präzise und effiziente Methode zur passgenauen Erkennung und Platzierung der Befestigungselemente an der Außenverkleidung der Karosserie, wie Kuka mitteilt.

„Unser einzigartiges Verfahren ermöglicht nicht nur eine maßgeschneiderte Verkleidung des Fahrzeugs,sondern auch eine wirtschaftlich profitable Produktion. Wir sind stolz auf das langjährige Vertrauen in unser Technologie-Know-how,“ sagte Mike LaRose, President und COO der Kuka Automotive Group Americas.

Mehr Effizienz im Presswerk

(ID:47330662)