Suchen

LASYS 2014 Pressekonferenz bei Trumpf Laser-Spezialisten richten Fokus auf LASYS 2014

Redakteur: Peter Königsreuther

Traditionsfirma und Laserpionier Trumpf präsentierte sich im Rahmen einer Pressekonferenz zur LASYS 2014 zusammen mit den Veranstaltern der Messe Stuttgart, dem VDMA und dem Trumpf-Kunden Schmoll-Maschinen in Ditzingen. Es gab einen umfangreichen Vorgeschmack auf die Exponate, die vom 24. bis 26. Juni bestaunt werden können.

Firmen zum Thema

Trumpf in Ditzingen war der Gastgeber zur Vorpressekonferenz im Rahmen der LASYS 2014...Hier das Gebäude "des Geschehens".
Trumpf in Ditzingen war der Gastgeber zur Vorpressekonferenz im Rahmen der LASYS 2014...Hier das Gebäude "des Geschehens".
(Bild: Königsreuther)

Anfang April war Trumpf der Gastgeber für eine Fachpressekonferenz im Rahmen der bevorstehenden internationalen Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung LASYS 2014. Zu Wort kamen Thomas Walter, Bereichsleiter Industrie & Technologie der Messe Stuttgart, Gerhard Hein, Geschäftsführer VDMA von der Arbeitsgemeinschaft Laser und Lasersysteme für die Materialbearbeitung, Dr. Dirk Sutter, Leiter Forschung und Entwicklung für Ultrakurzpulslaser-Technologie bei Trumpf und Grant Christiansen von Schmoll-Maschinen, der einen Vortrag über den Einsatz von Laserbearbeitungsmaschinen hielt.

Neue LASYS-Schwerpunkte im Programm

Thomas Walter betonte die hohe internationale Anteil der über 200 erwarteten Aussteller, die an dieser als einzigartige Fachmesse für Lasertechnik bezeichneten Veranstaltung teilnehmen. Die Trendthemen Laser-Additive-Manufacturing sowie Robotik und Automation sollen bei der LASYS 2014 einen besonderen Schwerpunkt bilden. Beim Rahmenprogramm wurde auch nicht gespart und dieses erfahre mit den Stuttgarter Lasertagen SLT`14 am 24. und 25. Juni einen Höhepunkt mit Blick auf die Bearbeitung und Fügen von Mischverbindungen und spröden Materialien, wie Glas. Im Solution-Center haben die Besucher wieder die Gelegenheit sich von den Experten bestens beraten zu lassen, wie Walter erklärte. Wer also ein konkretes Problem habe, der finde dort den richtigen Ansprechpartner zu dessen Lösung. Ein praxisorientiertes Forum namens Laser in Action ist in Halle 4 geplant. Fachvorträge sollen auf kurzem Weg über bewährte Laseranwendungen informieren. Wer bisher noch keine Berührung mit der Lasertechnik hatte, dem hilft vielleicht der Besuch des Workshop Short-Course – Basiswissen Laser und Lasermaterialbehandlung am 25. und 26. Juni, jeweils vormittags. Außerdem erfährt der Besucher dort auch vieles über die neuen Wege, die durch Rapid Prototyping und Rapid Manufacturing beschritten werden. Wie man als Unternehmer-Neuling zu staatlichen Fördermitteln kommen kann, erfährt man auch gleich, so Walter. Im Anschluss an die Vorberichte zur LASYS 2014 präsentierte der Gastgeber Trumpf seine neuesten Laser-Entwicklungen und lud ein, zu einen Rundgang durch die Laserfertigung in Ditzingen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 41 Bildern

Die Trumpf-Highlights zur LASYS 2014

Dr. Dirk Sutter schärfte den Blick der Konferenzgäste auf die Möglichkeiten, die Ultrakurzpulslaser bieten. Laut Aussage von Dr. Peter Leibinger, dem Vorsitzenden des Geschäftsbereiches Lasertechnik/Elektronik, hat diese Laserart eine Tür zu einem Raum aufgeschlagen, dessen Größe noch nicht abschätzbar ist. Vor allem in der Mikrobearbeitung seien diese Anlagen von Vorteil. Das Alleinstellungsmerkmal ist die überaus kurze Pulsdauer, die momentan im Piko- und Femtosekundenbereich liegt, wie Sutter erklärte. Der Vorteil dabei ist, dass die thermischen Effekte auf das zu bearbeitende Material minimal werden. Ein Ultrakurzpulslaser von Trumpf arbeite mit einer vergleichsweise hohen Pulsspitzenleistung, die maximal 1014W/cm² erreiche, wenn der Strahl auf geeignete Weise fokussiert werde.

(ID:42648895)