Suchen

RJ Lasertechnik

Laserbearbeitungsmaschine schneidet dünne Metallfolien

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Firmen zum Thema

Eine Laserbearbeitungsmaschine für das genaue Schneiden dünner Metallfolien hat RJ Lasertechnik entwickelt und gebaut. Das massive Maschinenkonzept, basierend auf einem schwingungsarmen Granit- Grundsockel, sorgt für Achsbeschleunigungen bis 0,8 g und hohe Schnittgeschwindigkeiten bis zu mehreren Metern pro Minute, so das Unternehmen. Die mit einem 400-W-Faserlaser ausgerüstete Anlage verfügt über einen Verfahrweg von 1850 mm × 450 mm × 300 mm, bei einer Positioniergenauigkeit von 0,002 mm. Sie ist mit einem schwenkbaren Bearbeitungskopf ausgestattet, der auch Schrägschnitte ermöglicht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 26710890)

Bild: Lasys; Posalux; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Schunk; ; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Inocon; Delo; totalpics; Bülte; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; CWS; Stopa; © Koelnmesse GmbH / Michael Berger; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart