Acsys Lasergravieren „auf kleinem Fuß“

Redakteur: Jürgen Schreier

Acsys ist ein Spezialist für Laserbearbeitungsmaschinen und zeigt auf der Metav 2014 die kompakte Anlage Piranha für das Gravieren und Markieren der meisten Werkstoffarten.

Firma zum Thema

Applikationsingenieur Andreas Stirm mit der kompakten, aber leistungsstarken Piranha von Acsys.
Applikationsingenieur Andreas Stirm mit der kompakten, aber leistungsstarken Piranha von Acsys.
(Bild: Königsreuther)

„Mit der Laserbearbeitungsanlage Piranha bietet Acsys hohe Leistung auf kleinem Raum“, sagt Applikationsingenieur Andreas Stirm. Das Herz der Maschine ist ein Faserlasersystem mit einer besonders hohen Strahlqualität, mit der filigrane Beschriftungen und Gravuren präzise in fast jedes gängige Material dauerhaft eingebrannt werden können, erklärt Stirm.

Kamerasystem unterstützt beim Punzieren, Feingravieren und 3D-Lasermikrogravieren

Mit Unterstützung eines präzisen Kamerasystems seien auch Punzierungen, Feingravuren sowie 3D-Lasermikrogravuren möglich. Dabei helfen auch spezielle Präzisionspakete und Multi-Achssysteme mit maximal fünf bewegten Linear- und Drehachsen, die mittels Linearfahrständer oder Kreuztisch arbeiten, wie Stirm erklärt. Außerdem lasse sich die Lasermaschine mit Rundtischen, Typenschildautomaten oder einem Folienhandling auf die meisten Anwendungsfälle vorbereiten.

Erfolge in der Schmuckindustrie

Ein besonderes Einsatzfeld hat sie beispielsweise bei der Locherschmuck GmbH gefunden. Dort setzt man außer auf die üblichen Schmuckmetalle etwa beim Design von Siegelringen auf die Werkstoffe Titan und Carbon. Locherschmuck hat sich für die Bearbeitung eine Piranha II Multi angeschafft. Sie verfügt über ein Präzisionspaket mit Glasmaßstäben und über LAS Pro (Live Adjust System), mit dem die prozesssichere Positionierung innerhalb von 15 µm gelingt. Ferner hat die Maschine einen selbstkalibrierenden Galvanokopf.

Acsys Lasertechnik GmbH auf der Metav 2014: Halle 16, Stand C60

(ID:42577617)