Bystronic Laserschneiden im XXL-Format

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Bystronic erweitert den Faserlaser By Sprint Fiber um das Großformat 6520. Das erhöht nach Unternehmensangaben die Produktivität beim Laserschneiden und die Vielfalt der Schneidanwendungen.

Firmen zum Thema

Die By Sprint Fiber 6520 kann wahlweise mit den Laserquellen Fiber 3000, 4000 oder 6000 ausgerüstet werden.
Die By Sprint Fiber 6520 kann wahlweise mit den Laserquellen Fiber 3000, 4000 oder 6000 ausgerüstet werden.
(Bild: Bystronic)

Mehr Blech, mehr Teile, mehr Vielfalt. Laserschneidanlagen im XXL-Format bieten Anwendern die Möglichkeit, sich im Wettbewerb abzusetzen. Deswegen erweitert Bystronic den Faserlaser By Sprint Fiber um das Format 6520. Die Maschine kann dabei wahlweise mit den Laserquellen Fiber 3000, 4000 oder 6000 ausgerüstet werden.

Mit dem neuen Großformat bearbeiten Anwender auf der By Sprint Fiber Blechtafeln von bis zu 6,5× 2 m. Das erhöht nach Unternehmensangaben einerseits die Produktivität der Maschine, denn auf großen Blechen lassen sich Schneidteile effizienter verschachteln. Andererseits wird unerwünschter Verschnitt im Rohmaterial so deutlich reduziert. Die Prozesssoftware By Soft 7 unterstützt Anwender hierbei übrigens mit intelligenten Nesting-Verfahren.

Darüber hinaus erhöht das Großformat die Vielfalt der Schneidanwendungen auf der By Sprint Fiber. Aus einem großformatigen Blech lassen sich neben vielfältigen Kleinteilen bei Bedarf auch Großteile schneiden, ohne dass die Maschine dabei den Laserschnitt unterbricht, um nachzutakten. Das ist ein Wettbewerbsvorteil, den Laserschneidanlagen in gängigen Standardformaten nicht bieten.

(ID:44037239)