Suchen

Schunk Lasthebemagnete lassen sich jetzt pneumatisch ansteuern

| Redakteur: Monika Zwettler

Schunk ist nach eigenen Angaben Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme und seit Langem für seine pfiffigen Magnos-Magnetspannsysteme bekannt. 2010 wurde das Programm im Bereich der Permanent-Lasthebemagnete deutlich ausgebaut, wie Schunk auf der Messe Euroblech in Hannover zeigt.

Firmen zum Thema

Geringes Gewicht und hohe Leistung: Die manuellen Lasthebemagnete können vielfältig eingesetzt werden. Bild: Schunk
Geringes Gewicht und hohe Leistung: Die manuellen Lasthebemagnete können vielfältig eingesetzt werden. Bild: Schunk
( Archiv: Vogel Business Media )

Außer Hebemodulen, die manuell beziehungsweise elektrisch betätigt werden, sind erstmals auch Module verfügbar, die sich pneumatisch ansteuern lassen. Damit überträgt das Unternehmen die Magnettechnik auf pneumatisch betätigte Manipulatoren, Balancer und Automationssysteme. Die Module sollen sich einfach und prozesssicher mit Druckluft ansteuern lassen, was den Inbetriebnahmeaufwand spürbar reduziert, heißt es.

Druckluft von Balancern und Manipulatoren für Lasthebemagneten nutzen

Druckluft ist bei Balancern und Manipulatoren der wichtigste Energieträger. Diese Tatsache nutzt Schunk bei seinen pneumatisch steuerbaren Lasthebemagneten. Zur Aktivierung wird das Magnetmodul kurz mit Druckluft beaufschlagt.

Die kompakten Module eignen sich für die Handhabung sowohl runder als auch flacher Bauteile aus ferromagnetischen Werkstoffen. Selbst Roboter lassen sich einfach und schnell mit dem Hebemodul ausrüsten. Die Permanentmagnete sollen auch dann einen sicheren Halt ermöglichen, wenn das Druckluftsystem plötzlich ausfällt.

Permanenthebemagnete für Krananlagen und Roboter

Für den Einsatz in Krananlagen und in der Robotik hat das Unternehmen zudem elektrisch gesteuerte Permanenthebemagnete im Programm. Sie lassen sich den Angaben zufolge in Sekundenbruchteilen per Stromimpuls aktivieren und sollen auf diese Weise für kurze Taktzeiten sorgen.

Die Kombination aus geringem Eigengewicht und geringer Taktzeit sowie hoher Haltekraft macht diese Hebetechnik vor allem für zeitkritische Anwendungen interessant. Im Falle eines Stromausfalls bleiben die Teile sicher an den Elektro-Permanenthebemagneten fixiert.

Robuste Lasthebemagnete auf der Euroblech 2010 zu sehen

Die einfachste Variante permanenter Lasthebemagnete wird manuell aktiviert. Die Module sind laut Hersteller ausgesprochen robust und zuverlässig und für die verschiedensten Anwendungen geeignet. Auch Werkstücke mit unebenen Oberflächen werden, so heißt es, sicher gehalten. Weil die Außenflächen des Gehäuses nicht magnetisch sind, stellen weder Späne noch Stäube ein Problem dar.

Schunk auf der Euroblech 2010: Halle 16, Stand G04

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 362578)