Suchen

Schrauben Lederer eröffnet Tochtergesellschaft in Shanghai

| Redakteur: Stéphane Itasse

Im chinesischen Shanghai hat die Lederer Shanghai Fastener Trading Co., Ltd. ihre Tore geöffnet, eine Tochtergesellschaft der Lederer GmbH. Dabei ist China ist kein Neuland für das Unternehmen aus Ennepetal, wie es in einer Mitteilung von Lederer heißt.

Firmen zum Thema

In der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai ist Lederer jetzt mit einer eigenen Tochtergesellschaft präsent. (Bild: Lederer)
In der chinesischen Wirtschaftsmetropole Shanghai ist Lederer jetzt mit einer eigenen Tochtergesellschaft präsent. (Bild: Lederer)

Der Spezialist für Edelstahlschrauben und C-Teile-Management zähle bereits heute chinesische Unternehmen zu seinen Topkunden und will sich den chinesischen und asiatischen Markt sowohl für den Verkauf als auch für die Beschaffung weiter erschließen. Die Lederer Shanghai Fastener Trading Co., Ltd. ist in China registriert und steht unter der Geschäftsführung von Dr. Volker Lederer, wie das Unternehmen weiter mitteilt. Die Betreuung der Aktivitäten vor Ort obliege dem chinesischen Geschäftsstellenleiter Zhao Heng sowie Peter Henke, der als Gesamt-Vertriebsleiter der Lederer GmbH auch für den asiatischen Markt verantwortlich zeichne.

Lederer setzt in China auf lokale Präsenz

Lederer in Shanghai will einheimische chinesische Kunden ebenso betreuen wie Niederlassungen europäischer Unternehmen in der Region. Sie alle profitierten von nun an auf kurzem Weg vom Service des Unternehmens. Der Verbindungselemente-Spezialist aus Ennepetal setzt auch in Asien auf seine Strategie der langfristigen Zusammenarbeit mit den Kunden und auf mehr als 40 Jahre Branchenerfahrung. Zudem würden die chinesischen Mitarbeiter die Sprache ihrer Geschäftspartner sprechen und die örtlichen Gegebenheiten kennen. Logistische Abläufe könnten effizient koordiniert, Details zu Artikeln, Qualität und Service direkt verhandelt werden.

Ein weiteres Ziel von Lederer Shanghai sei der Aufbau eines Netzwerks von Lieferanten mit einer weiten Palette an Produkten. Die Wege von Lieferanten zu Kunden sollen kurz sein – und auch in China garantiere Lederer Qualität auf deutschem Niveau.

Eigenes Lederer-Prüflabor in China zur Qualitätssicherung

Die Qualitätssicherung erfolge durch standardisierte Lieferanten-Audits; außerdem bringe das Unternehmen seine langjährige Erfahrung bereits seit Frühjahr 2011 in ein eigenes, nach ISO 17025:2000 akkreditiertes Prüflabor in China ein. So könnten Waren aus dem gesamten asiatischen Raum schon vor dem Verschiffen nach Europa, beziehungsweise Verkauf in China oder Asien selbst auf die Qualitätsstandards hin geprüft werden.

Die neuen Mitarbeiter in Shanghai müssen nicht auf Arbeit warten, heißt es. Schon seit 2009 liefere das Unternehmen Verbindungselemente wie Schrauben, Muttern, DIN- und Normteile für den Bau von Hochgeschwindigkeitszügen nach China. Damit hat Lederer nach eigenen Angaben bereits einen festen Stand im Reich der Mitte und eine gute Position für die Ausweitung des Asiengeschäftes.

(ID:30783370)