Suchen

Nachfolgeratgeber Familienunternehmen

Leitfaden schafft Klarheit bei Nachfolgeregelungen im Mittelstand

| Redakteur: Jürgen Schreier

Deloitte, NaviGet, Eurenta, Rechtsanwalt Thomas Auer und das FAZ-Institut stellen erstmals einen handlichen Leitfaden für die Unternehmennachfolge vor. Mit dem integrierten Ansatz, der die Aspekte Recht, Steuer, Finanzen und Psychologie miteinander verbindet, bieten die fünf Herausgeber eine ganzheitliche Lösung, um die komplexe Aufgabe Nachfolgeregelung zu bewältigen.

Firma zum Thema

Viele Chefs können einfach nicht „loslassen“. Deshalb werden Nachfolgeregelungen oft zu spät angegangen.
Viele Chefs können einfach nicht „loslassen“. Deshalb werden Nachfolgeregelungen oft zu spät angegangen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Jährlich müssen etwa 71000 deutsche Familienunternehmen mit einem Jahresumsatz ab 50000 Euro eine Nachfolge an ihrer Spitze regeln. Durch gescheiterte Nachfolgeregelungen sind pro Jahr rund 250000 Arbeitsplätze direkt bedroht. 71000 Nachfolgeregelungen bedeuten ebenso viele Einzelfälle, in denen rechtliche, steuerliche, finanzielle und psychologische Fragen individuell zu klären sind.

Der neue „Nachfolgeratgeber Familienunternehmen“ schafft hier Klarheit. Auch die Gestaltungsmöglichkeiten und Fallstricke, die durch die zum 1. Januar 2009 in Kraft getretene Erbschaftsteuerreform entstehen, werden darin berücksichtigt.

Nachfolge wird oft zu spät geplant

Das Hauptproblem für viele Familienunternehmen besteht darin, dass sie die Nachfolge nicht oder zu spät planen. Die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind aufgrund vielfältiger Abhängigkeiten, etwa des Gesellschafts-, Erb- und Steuerrechts, schwer zu durchschauen. Auch auf die Beziehungen innerhalb der Eigentümerfamilie hat eine Nachfolge weitreichende Auswirkungen.

So ergeben sich hohe Anforderungen an die Konsensfähigkeit der Verantwortlichen und an den Abschluss rechtssicherer und steuerschonender Nachfolgeregelungen. Das Risiko des Scheiterns ist groß. Erfahrungsgemäß misslingt in Deutschland etwa jede zweite Nachfolgeregelung, mit weitreichenden Konsequenzen für Arbeitsplätze sowie das Vermögen und den Zusammenhalt der Unternehmerfamilie.

Nachfolge-Ratgeber bietet umfassende und verständliche Informationen

Wenn die Nachfolge gelingen soll, ist daher eine rechtzeitige und systematische Vorbereitung unabdingbar. Hier bietet der „Nachfolgeratgeber Familienunternehmen“ gut verständliche und praxiserprobte Informationen. Mit seiner integrierten Sicht von Recht, Steuern, Finanzen und Psychologie wird er der Realität bei Nachfolgeregelungen gerecht, in der die Verantwortlichen viele Fragen parallel klären müssen.

So erfährt der Leser für jede Phase der Übergabe - von der Nachfolgestrategie über deren Umsetzung bis zum Nachfolgecontrolling -, welche Schritte er in den vier Disziplinen einleiten muss. Schaubilder, Fallbeispiele, Checklisten und Meilensteinbeschreibungen erleichtern die praktische Anwendung.

Der „Nachfolgeratgeber Familienunternehmen“ kostet 29,90 Euro und ist zu beziehen über den Buchhandel (ISBN: 978-3-89981-915-1) zu beziehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 327973)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Haubert; Vogel-Bauer; Elpa; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Reimann; Schuler; Trumpf; Delo; totalpics; Bülte; VdLB; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Kempf Tools; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; CWS; Stopa; © Koelnmesse GmbH / Michael Berger; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart