Cluster Mechatronik & Automation Leitfaden zum richtigen Einsatz von Open-Source-Software im Unternehmen

Redakteur: Stéphane Itasse

Das Cluster Mechatronik & Automation, Augsburg, hat einen neuen Leitfaden für den Einsatz von Open-Source-Software in Unternehmen vorgestellt. Darin geben die Autoren Empfehlungen zum Einsatz von Open-Source-Software in Unternehmen und der kommerziellen Verwendung für Entwicklungsprojekte, wie das Cluster mitteilt.

Firma zum Thema

Juristische Tipps zum Umgang mit Open-Source-Software im Unternehmen gibt der Leitfaden des Clusters Mechatronik & Automation. (Bild: Cluster Mechatronik & Automation)
Juristische Tipps zum Umgang mit Open-Source-Software im Unternehmen gibt der Leitfaden des Clusters Mechatronik & Automation. (Bild: Cluster Mechatronik & Automation)

Der Leitfaden wende sich an Entscheider, Entwickler und Rechtsbeistände, um die Risiken beim Einsatz von Open-Source-Software zu senken. Diese Software wird mittlerweile in nahezu allen Bereichen der Softwareentwicklung eingesetzt, heißt es in der MItteilung. Oft würden im Unternehmen aber die nötigen juristischen Fachkenntnisse für die Verwendung von Open-Source-Software für eigene Zwecke und Kundenprodukte fehlen.

Auch Open-Source-Software unterliegt Beschränkungen

Da auch vermeintlich frei verfügbare Software in der Regel nicht frei von Lizenzen sei und urheberrechtlichen Beschränkungen unterliege, dürfe auch sie nicht uneingeschränkt verwendet, angepasst oder vertrieben werden. Der neue Leitfaden informiere über die Dos und Don’ts beim Einsatz von Open-Source.

„Der Anteil der Software in mechatronischen Produkten steigt kontinuierlich an. Häufig greifen die Entwickler auf Open Source Code zurück, ohne sich über den Inhalt der Lizenzbe-stimmungen Gedanken zu machen. Aber wer denkt, diese Software könne beliebig und ohne Risiko eingesetzt und vertrieben werden, liegt falsch“, erläutert Patrick Haberstroh, Regionalmanager beim Cluster Mechatronik & Automation und Leiter der Themengruppe Open-Source-Software.

Tipps aus sechs Unternehmen zum Umgang mit Open-Source-Software

Um den Entwicklern Richtlinien an die Hand geben, brachten Experten aus insgesamt sechs Unternehmen ihr Fachwissen ein, heißt es: Die Aracom IT Services AG, die Manroland AG, die Océ Printing Systems GmbH, die SKW Schwarz Rechtsanwälte, die ITQ GmbH und die Infoteam Software AG. Dabei würden nicht nur die Schwierigkeiten beschrieben, sondern viele Lösungsansätze vorgestellt.

Der Leitfaden kann gegen eine Schutzgebühr von 50 Euro (zuzüglich Mehrwertsteuer) über folgende Anschrift bezogen werden:

Cluster Mechatronik & Automation e.V.,

Beim Glaspalast 1,

86153 Augsburg

Ansprechpartner: Patrick Haberstroh,

E-Mail: patrick.haberstroh@cluster-ma.de,

Tel: (08 21) 56 97 97-12

www.cluster-ma.de/publikationen/leitfaden-oss/index.html

(ID:32548290)