Suchen

Euromold 2014

Leitmesse für Werkzeug- und Formenbau weiter auf Erfolgskurs

| Redakteur: Peter Königsreuther

Vom 25. bis 28. November wird das Messegelände in Frankfurt wieder das Mekka für Werkzeug- und Formbenbauer sowie für den 3D-Druck und Peripherieanbieter sein. Steigende Internationalität und wachsende Ausstellerzahlen bestätigen das Konzept der Veranstalter.

Firma zum Thema

Diana Schnabel und Dr.-Ing. Eberhard Döring begrüßen die Gäste zur Vorpressekonferenz der Euromold 2014 in Frankfurt.
Diana Schnabel und Dr.-Ing. Eberhard Döring begrüßen die Gäste zur Vorpressekonferenz der Euromold 2014 in Frankfurt.
( Bild: Demat )

Die Geschäftsführer des Veranstalters Demat GmbH, Diana Schnabel und Dr.-Ing. Eberhard Döring, präsentierten am vorvergangenen Donnerstag im Grandhotel Hessischer Hof das weiter entwickelte und in dieser Konzeption einzigartige Profil der kommenden Messe.

In diesem Jahr erwarte man wieder über 1.000 Aussteller und eine Steigerung der Internationalität auf rund 40 Länder. Den größten Teil davon bilden traditionell die Werkzeug- und Formenbauer, wie es heißt. Viele Buchungen von Erstausstellern seien zu verzeichnen. Die derzeit 88 Neulinge aus 19 Ländern unterstreichen die hohe internationale Qualität der Euromold 2014, betonten die Demat-Geschäftsführer. Besondere Zuwächse bei den Erstausstellern registriere man aus Deutschland, Portugal, China, den Niederlanden und Großbritannien. Länder- und verbandsübergreifende sowie von individuellen Organisatoren initiierte Gemeinschaftsstände sind ein wachsendes Euromold-Phänomen, so Döring. Es wird etwa erstmals einen Gemeinschaftsstand aus Tschechien und Slowenien geben.

Immer Mehr Engineering-Dienstleister auf der Euromold

Die Euromold werde 2014 auch eine neue Hallenstrukturierung aufweisen, welche die Synergien zwischen den Bereichen Werkzeug- und Formenbau und Generative Fertigung in Halle 8.0 auch räumlich widerspiegele. Hier wird der Themenpark "Stark im Formenbau mit Generativer Fertigung" stattfinden und verschiedene Maschinenanbieter und Werkzeugbauer zeigen anhand von Praxisbeispielen, welche Möglichkeiten die Generative Fertigung bietet, um Werkzeuge und Formen effizienter herzustellen. Auch für die Verbindung zwischen Leichtbau-Konstruktion und Formenbau wird eine Sonderschau verdeutlichen. Das CAE Forum, das sich mit rechnergestützer Entwicklung befasst, vertieft den Design- und Engineeringbereich erheblich. Dies ist insbesondere für die zunehmende Ausstellerzahl der Engineering Dienstleister eine ideale Präsentationsplattform.

Euromold zeigt Schülern den 3D-Druck

Das Informationsangebot wird dieses Jahr durch neue Sonderschauen, Konferenzen, Workshops, Seminare und Foren deutlich erweitert. Eine Neuigkeit wird beispielsweise die Euromold-3D-School sein, die Schülern die Möglichkeiten des 3D-Drucks vorführt. Mit Unterstützung eines Druckerherstellers wird ein Klassenraum in der Messehalle installiert, in dem die Schüler unterrichtet werden.

Vom Hight-Tech-Beton zum Leichtbau

Die Pressekonferenz wurde durch Präsentationen von Unternehmensvertretern zu verschiedenen Aspekten der Messe abgerundet. Helmut Brandl, Marketingleiter des Bundesverband Modell- und Formenbau, erläuterte die "Euromold im Fokus der Prozesskette" und Els Zijlstra, Geschäftsführerin und Gründerin des Erstausstellers Materia B.V., sprach zum Thema "Lightweight Challenge by Materia". Dr.-Ing. Gregor Zimmermann, Geschäftsführer G.tecz Engineering Unternehmergesellschaft GmbH, stellte das Thema "Vom Beton zu High-Tech Produkten - Die nächste Generation der zementgebundenen Werkstoffe" vor.

Konsequent von der Idee bis zur Serie

Die Euromold ist die einzige Fachmesse in ihrem Bereich, welche die gesamte Prozesskette industrieller Produktion - gemäß ihres Mottos "Von der Idee bis zur Serie" - abbildet und den Ausstellern dadurch einzigartige Synergieeffekte bietet. Sie wird mittlerweile auf fünf Kontinenten veranstaltet, unter anderem in den USA, Japan, China, Indien, Russland und Brasilien. Dies trägt zur internationalen Vernetzung der Teilnehmer und einer globalen Repräsentanz der ausstellenden Unternehmen bei. Die Besucher der Euromold kommen traditionell aus allen Industriebereichen und reichen vom Entwicklungsingenieur und Konstrukteur bis zum Produktionsexperten und Designer.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42776773)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Kuttkat; Bild: Demat; Schuler; Mack Brooks; Roemheld; Schall; BVS; Prima Power; Messe München; Coherent; Time; J.Schmalz; Eutect; Geiss; 3M; Hypertherm; VCG; Arcelor Mittal; Schallenkammer; Hergarten; Thermhex; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Fiessler; © momius - Fotolia; Rhodius; Kemppi; Novus; Deutsche Fachpresse; Vogel Communications Group ; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; MPA Stuttgart; Gesellschaft für Wolfram Industrie; BASF