Suchen

Handschutz Lösungen zum Schutz der Hände für die Industrie 4.0

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Ansell und Pro Glove kooperieren für Handschutz im Zeitalter von 4.0.

Firmen zum Thema

„Diese Partnerschaft ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir bei der Weiterentwicklung von Industrie 4.0 und dem industriellen Internet der Dinge einen human-zentrischen Ansatz verfolgen“, kommentiert Andreas König, CEO von Pro Glove.
„Diese Partnerschaft ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir bei der Weiterentwicklung von Industrie 4.0 und dem industriellen Internet der Dinge einen human-zentrischen Ansatz verfolgen“, kommentiert Andreas König, CEO von Pro Glove.
(Bild: Pro Glove)

Ansell, ein weltweit führender Anbieter von Sicherheitslösungen, und Pro Glove, ein Spezialist für Industrie-Wearables, geben eine Partnerschaft bekannt. Ziel ist die gemeinsame Entwicklung von Lösungen zum Schutz der Hände am Arbeitsplatz. Dazu soll Technologie eingesetzt werden, die das Einhalten von Vorschriften in Sachen persönlicher Schutzausrüstung gewährleisten soll.

Diese Zusammenarbeit unterstreicht die Innovation des IoT bei der Skalierung der persönlichen Schutzausrüstung (PSA) von Ansell und dem Bestreben, sichere Arbeitsumgebungen zu schaffen, wie es in einer Unternehmensmitteilung heißt. Ansell und Pro Glove stehen nach eigenen Angaben vor einem Durchbruch im Sicherheitsmanagement von Unternehmen, indem sie intelligente PSA kombinieren, um bestehenden Kundenfrustrationen Rechnung zu tragen. Dies werde Millionen von Arbeitnehmern digitale Unterstützung bei der Auswahl der richtigen Schutzausrüstung bieten. Verantwortliche erhalten zudem die Sicherheit, dass die übertragenen Aufgaben mit der richtigen Sicherheitsausrüstung ordnungsgemäß ausgeführt werden.

‘Cloudifizierung’ der Arbeitssicherheit

„Das Tragen eines falschen Handschuhs kann zu unsicheren Bedingungen und zu Verletzungen führen, was die Arbeitseffektivität der Mitarbeiter beeinträchtigt“, sagt Neil Salmon, President of Industrial Business bei Ansell. „Die IIoT-Wearables von ProGlove sind für Beschäftigte eine natürliche Erweiterung ihrer Arbeitswerkzeuge und verschaffen ihnen einen entscheidenden Vorteil, indem sie ihre Bedeutung in der digitalisierten Industrie 4.0 stärken. Dies schafft unmittelbaren Mehrwert für Organisationen und führt zu mehr Effizienz, Flexibilität und Qualität. Diese Partnerschaft wird es erlauben, innovative Schutzlösungen zu entwickeln, die Echtzeit-Datenerfassungsfunktionen für präzise und unmittelbare Informationen bieten und so Sicherheitsempfehlungen zur Einhaltung der Vorschriften ermöglichen.“

„Diese Partnerschaft ist ein weiteres Beispiel dafür, wie wir bei der Weiterentwicklung von Industrie 4.0 und dem industriellen Internet der Dinge einen human-zentrischen Ansatz verfolgen“, kommentiert Andreas König, CEO von Pro Glove. „Die Verbindung des Arbeitnehmers mit dem IIOT ist unser Hauptanliegen, und dazu gehört auch seine Sicherheit. Für diese Partnerschaft mit Ansell werden wir unsere Expertise nutzen und das Ziel verfolgen, die branchenweit erste ‘Cloudifizierung’ der Arbeitssicherheit zu erreichen.“

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 46237532)