Suchen

Schunk Magnete bieten deformationsfreie Werkstückspannung beim Fräsen, Drehen und Schleifen

| Redakteur: Rüdiger Kroh

Die Magnos-Magnetspannsysteme von Schunk gewährleisten beim Fräsen, Drehen und Schleifen einen sekundenschnellen Halt ohne Deformationen, so der Hersteller. Je nach Einsatzzweck gibt es die Magnetspannsysteme in unterschiedlichen Ausführungen. Diese sind beispielsweise auch als elektropermanente Quadratpolplatten für Bearbeitungszentren geeignet.

Firma zum Thema

Bewegliche Polverlängerungen passen sich bei den Magnos-Quadratpolplatten individuell ans Werkstück an. So können selbst Rohteile deformationsfrei und schnell gespannt werden. Bild: Schunk
Bewegliche Polverlängerungen passen sich bei den Magnos-Quadratpolplatten individuell ans Werkstück an. So können selbst Rohteile deformationsfrei und schnell gespannt werden. Bild: Schunk
( Archiv: Vogel Business Media )

Auf ihnen lassen sich Werkstücke in einer Aufspannung von fünf Seiten bearbeiten. Ein Feinjustieren von Spannelementen und ein mehrfaches Spannen der Werkstücke im Bearbeitungsprozess seien meist nicht mehr nötig, betont Schunk.

Elektropermanentmagnet sorgt für dauerhaft sicheren Halt

Das ferromagnetische Werkstück wird aufgelegt, die Magnetspannplatte per Strom aktiviert und innerhalb von Sekunden sorgt der Elektropermanentmagnet für dauerhaft sicheren Halt. Nach der Aktivierung ist keine weitere Energiezufuhr nötig. Vergleichsmessungen bei Anwendern hätten gezeigt, dass mit Hilfe von Magnos zwischen 30 und 50% der Rüstzeiten eingespart werden können. Werde die Möglichkeit der 5-Seitenbearbeitung konsequent genutzt, lasse sich die Fertigungszeit um bis zu 80% reduzieren.

Weil die Stillstandzeit der Maschinen deutlich sinkt und die Werkstückbearbeitung wesentlich effizienter ist, amortisieren sich die Investitionskosten für Magnetspannsysteme in der Regel bereits innerhalb kurzer Zeit, betont das Unternehmen. Hinzu komme, dass sich Werkstücke mithilfe beweglicher Polverlängerungen besonders schonend und vollkommen deformationsfrei spannen lassen. Punktuelle Beschädigungen oder Werkstückverspannungen würden ausbleiben. Planparallelitäten bis 0,02 mm seien keine Seltenheit.

Flächige Spannung minimiert Vibrationen

Die flächige Spannung minimiere zudem Vibrationen, schone sowohl die Maschinenspindel als auch die Werkzeugschneiden und senke auf diese Weise die Werkzeug- und Wartungskosten. Optional lassen sich die Magnetspannplatten mit einer Statusanzeige ausrüsten, die jederzeit und energieunabhängig über den Spannzustand Auskunft gibt. Das modulare Konzept ermöglicht es, dass die Magnos-Magnetspannplatten im Baukastenprinzip miteinander kombiniert und gemeinsam über ein Steuergerät angesteuert werden können.

(ID:389981)