Yaskawa Manfred Stern jetzt auch CEO von Yaskawa Europe

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Die Yaskawa Europe GmbH strukturiert ihre Geschäftsleitung neu: Manfred Stern, der das Europa-Geschäft des Yaskawa-Konzerns bisher als Chief Operation Officer (COO) & President operativ leitete, wurde im April neu in die Position des Chief Executive Officers (CEO) berufen. Stern folgt in seiner neuen Funktion auf Koichi Takamiya, der nach acht Jahren Tätigkeit in Europa in das japanische Headquarter zurückkehrt. Er wird dort künftig weltweit für Sales und Marketing des Yaskawa-Konzerns zuständig sein. Mit Stern als President & CEO wird die Yaskawa Europe erstmals von einem ausschließlich europäischen Management geleitet.

Firma zum Thema

Manfred Stern, der das Europa-Geschäft des Yaskawa-Konzerns bisher als Chief Operation Officer (COO) & President operativ leitete, wurde im April neu in die Position des Chief Executive Officers (CEO) berufen.
Manfred Stern, der das Europa-Geschäft des Yaskawa-Konzerns bisher als Chief Operation Officer (COO) & President operativ leitete, wurde im April neu in die Position des Chief Executive Officers (CEO) berufen.
(Bild: Yaskawa)

Manfred Stern ist seit 2008 bei Yaskawa tätig. In seiner Verantwortung wurden 2010 die Divisionen Robotics und Drives & Motion zu einer Gesellschaft verschmolzen. Es folgten weitere strategische Schritte zur Ausrichtung der Yaskawa Europe als Lösungsanbieter, so die Akquisition des auf Steuerungs- und Visualisierungstechnik spezialisierten Unternehmens Vipa im Jahr 2012, die Übernahme der Mehrheit an der Yaskawa-Gesellschaft in Südafrika im selben Jahr sowie die Gründung einer neuen Landes-Gesellschaft in der Türkei 2013. Seit Oktober 2014 gehört zudem die finnische Firma The Switch Engineering Cooperation zu Yaskawa. The Switch mit Headquarter in Helsinki ist Anbieter für Generatoren und Umrichter im hohen Leistungsbereich für Windkraftanlagen.

Synergien und das Cross-Sales-Potenzial nutzen

„Nach der erfolgreichen Neuausrichtung und der Bildung der neuen Yaskawa-Europe-Organisation konzentrieren wir uns nun auf zwei Schwerpunkte“, beschreibt Stern die nächsten strategischen Zielsetzungen: „Erstens werden wir unser Geschäft durch vertriebliche Anstrengungen weiter ausbauen. Dazu gehört insbesondere, dass wir Synergien und das Cross-Sales-Potenzial zwischen den Vertriebskanälen der Divisionen Robotics, Drives & Motion und Vipa nutzen werden. Und zweitens werden wir unsere gewachsene Systemkompetenz nutzen, um auf Basis einer breiten Produktpalette – Steuerungstechnik-, Antriebstechnik-, Roboter-Portfolio – dem Markt fortschrittliche Lösungen anzubieten.“

(ID:43351215)