Oberflächentechnik Marktresonanz auf Kernthemen macht O&S-Veranstalter zuversichtlich

Redakteur: Josef-Martin Kraus

Knapp vier Monate vor Beginn der Oberflächentechnikmesse O&S 2012 ziehen die Veranstalter bereits eine positive Zwischenbilanz.

Die Entwicklung der O&S stimmt die Veranstalter Oliver Frese, Deutsche Messe (links), und Thomas Walter, Messe Stuttgart, positiv. (Bild: Kraus)
Die Entwicklung der O&S stimmt die Veranstalter Oliver Frese, Deutsche Messe (links), und Thomas Walter, Messe Stuttgart, positiv. (Bild: Kraus)

„Die positive Resonanz des Marktes zeigt“, so Oliver Frese von der Deutschen Messe AG, dass die Fachmesse für Oberflächen und Schichten zur richtigen Zeit die Kernthemen der Oberflächentechnikbranche besetze. Material-, Energieeffizienz- und Prozessoptimierung stünden im Fokus, fasste der Geschäftsbereichsleiter die Branchentrends bei der Vorstellung des weiterentwickelten Messekonzepts zusammen. Die Sensibilisierung für die Verfügbarkeit und Preisentwicklung bei Energie und Rohstoffen veranlassten viele Unternehmen, mit den vorhandenen Ressourcen vorsichtiger umzugehen.

Oberflächentechnikmesse hat 20% mehr Aussteller als im Vorjahr

Dass diese Kernthemen Zugkraft haben, verdeutlichte sein Kollege von der Landesmesse Stuttgart GmbH. „Schon jetzt liegt die Ausstellungsfläche über dem Endergebnis der Messe im vergangenen Jahr“, berichtete Thomas Walter.

Bei der Ausstellerbeteiligung registrierte er ein Plus von 20% gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres. Mehr als 240 Unternehmen haben sich bereits angemeldet. Der Auslandsanteil unter den Ausstellern wird laut Walter 18 bis 20% betragen.

(ID:32009500)