Körber Schleifring/Mägerle Mehrachsiges Schleifen mit neuartigem Wechselmechanismus der Scheiben

Autor / Redakteur: Peter Königsreuther / Peter Königsreuther

Fünfachsiges Schleifen kann mit der MFP 100 von Mägerle, einem Partner von Körber Schleifring, noch schneller vonstatten gehen. Denn mit einem einzigartigen Zweifach-Doppelgreifer, reduziert die ersmals auf der AMB 2012 gezeigte Anlage, die Stückkosten merklich.

Anbieter zum Thema

Bild 1: Die MFP-100.65.65 ist ein flexibles Fünf-Achs-Schleifzentrum von Mägerle, dass mit dem innovativen Zweifach-Doppelgreifer einen schnellen Werkzeugwechsel durchführen kann.
Bild 1: Die MFP-100.65.65 ist ein flexibles Fünf-Achs-Schleifzentrum von Mägerle, dass mit dem innovativen Zweifach-Doppelgreifer einen schnellen Werkzeugwechsel durchführen kann.
(Bild: Königsreuther)

Mit der neuen Fünf-Achs-Schleifmaschine MFP 100 erweitert die Mägerle AG Maschinenfabrik ihre MFP-Baureihe um eine besonders vielseitiges und kompaktes Maschinenmodell, wie bei der offiziellen Erstvorstellung zu erfahren war. Der Hersteller Mägerle konzipierte das kraftvolle, robuste und dynamische CD-Schleif- und Bearbeitungszentrum mit einer Spindelleistung von 50 kW. Die Anlage dient zur wirtschaftlichen Mehrfachbearbeitung großer und komplexer Teile, in einer minimalen Anzahl von Aufspannungen, wie es heißt. Die MFP 100 sei für alle Schleifbearbeitungen ausgelegt worden: durch Einsatz der bekannten Viper-Technologie, sei sie auch auf zukünftige Schleifprozesse gut vorbereitet.

Fünf-Achs-Schleifmaschine schafft Werkzeugwechsel in Sekunden

Die Fünf-Achs-Schleifmaschine MFP 100 ist den aktuellen Trends folgend besonders für die anspruchsvolle Bearbeitung von Turbinenleit- und –laufschaufeln oder von Hitzeschilden ausgelegt worden. Sie verfügt über eine NC-geführte KSS-Düse und die Schleifscheiben sind aus Stabilitätsgründen nahe am jeweiligen Kopf positioniert, um Biegekräften und Vibrationen besser zu trotzen. Neben dem sehr kompakten Design und dem hohen Arbeitsvolumen zeichne sie sich vor allem durch ihren schnellen und flexible einsetzbarem Werkzeugwechsler, dem als Zweifach-Doppelgreifer bezeichnetem System, aus. Der Zweifach-Doppelgreifer schafft den Austausch laut Hersteller in etwa 12 s.

Der Wechsler kann in der Standardausführung insgesamt bis zu 30 verschiedene Werkzeuge aufnehmen – beispielsweise 15 Schleifscheiben und 15 Diamantformrollen für das kontinuierliche Abrichten während des Schleifprozesses. Die maximale Schleifscheibengröße beträgt dabei 300 mm im Durchmesser, die der Abrichtrollen darf maximal 160 mm groß sein. Auch eine Bestückung mit jedem anderen denkbaren Werkzeug wie Bohrer, Fräser, CBN-Scheibe oder Messtaster ist möglich.

Da der einzigartige Greifer immer gleichzeitig zwei „alte“ Werkzeuge gegen zwei „neue“ austauscht, ist der Werkzeugwechsler unerreicht schnell (siehe Bilderfolge in Galerie). Optional ist eine Kapazitätserweiterung des Wechslers für die Aufnahme von 60 Werkzeugen möglich. Das Tool-Datenmanagement sei für diesen Fall entsprechend großzügig ausgelegt und könne bis zu 500 verschiedene Werkzeuge handhaben.

Ergonomisches Design erleichtert Bestückung der Fünf-Achs-Schleifmaschine

Das Schleifzentrum ist standardmäßig mit einem zweiachsigen NC-Tisch ausgestattet (optional können es auch drei Achsen sein). Für eine Maschine dieser Größenordnung ist die Aufstellfläche mit einer Breite von 4,6 m und einer Tiefe von 4,0 m ausgesprochen raumsparend ausgelegt, betont Mägerle. Dennoch finden durchaus große Werkstücke, bis zu einer Größe von 615 mm × 547 mm, im Bearbeitungsraum Platz. Die Beladung mit Werkstücken kann von vorn und von oben erfolgen und der Werkzeugwechsler könne bequem von außen bestückt werden. Dabei erleichtere die ergonomische Gestaltung der Maschine den Zugriff auf das Werkstück und den rückseitigen Zugang für die Instandhaltungsmaßnahmen.

Die Schleifzentren entfalten ihr ganzes Leistungspotenzial dort, wo Werkstücke in großen Serien, bei hohen Abtragsvolumina und gleichzeitig hoher Präzision zu fertigen sind. Dabei eignen sich die modular konzipierten Maschinen für den fordernden 24/7-Dauerbetrieb. Ein flexibler Baukasten gestattet vielseitige, kundenspezifische Maschinenkonfigurationen mit hoher Verfügbarkeit. Auch für die MFP 100 gilt, zusammen mit allen angeführten technischen Vorteilen für den Anwender, die für alle Mägerle-Bearbeitungsmaschinen typische hohe Verfügbarkeit.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:36000950)