Suchen

Work Wear

Mehrfachschutz mit Bewegungsfreiheit

| Redakteur: Frauke Finus

Die Berufskleidungslinie Dynamic von Mewa gibt es ab sofort auch als Schutzkleidung mit Mehrfachschutz. Sie ist nun auch als Hitze-, Chemikalien- und Störlichtbogenschutz-Ausführung plus Schutz vor statischer Aufladung erhältlich.

Firma zum Thema

Die Reihe Dynamic Allround von Mewa ist bequem, sicher und als Hitze-, Chemikalien- und Störlichtbogenschutz-Ausführung plus Schutz vor statischer Aufladung zu haben.
Die Reihe Dynamic Allround von Mewa ist bequem, sicher und als Hitze-, Chemikalien- und Störlichtbogenschutz-Ausführung plus Schutz vor statischer Aufladung zu haben.
( Bild: Mewa )

Textil-Dienstleister Mewa bietet eine neue Schutzkleidung im Mietsystem an. Basierend auf der Linie Dynamic entstand nach Unternehmensangaben eine bequeme, funktionale PSA-Variante. „Die Nachfrage ist hoch nach Schutzkleidung, die Sicherheitsanforderungen erfüllt und sich angenehm trägt“, betont Nicole Kiefer, Trendscout Future Textiles bei Mewa. „Wir haben dementsprechend bei der Entwicklung dieser in vielen Bereichen einsetzbaren Schutzkleidung Material und Schnitte verbessert. Was die Bequemlichkeit betrifft, haben wir uns an der Berufskleidungsvariante orientiert und eine vergleichbare Bewegungsfreiheit erreicht.“

Auch optisch passen die Jacken, Bundhosen und Latzhosen in die Linie Mewa Dynamic. So können alle Mitarbeiter eines Betriebes im gleichen Look auftreten, ob sie Schutzkleidung tragen müssen oder nicht, wie es heißt. Das unterstütze die Corporate Identity und trage zum positiven Firmenimage bei. Praktische Details für den Arbeitsalltag wie Zollstocktasche, Hammerschlaufe und Stauraum für Kleinkram gehören auch zur Ausstattung der Kleidung.

Weitere Schutzvarianten möglich

Dynamic Allround schützt vor den thermischen Gefahren eines Lichtbogens (Klasse 1) und vor statischer Aufladung, wie der Hersteller mitteilt. „Gut bedient mit dieser Schutzkleidung sind deshalb Schlosser, Elektriker und Installateure sowie Mitarbeiter in Stadtwerken, bei Energieversorgern, im Anlagenbau für die chemische Industrie oder im Elektroanlagenbau“, sagt Kiefer. Je nach Risiko und Anforderung gibt es weitere Varianten der Hitze- und Flammschutzkleidung: plus Chemikalienschutz, plus Störlichtbogenschutz Klasse 2 oder plus Chemikalien- und Störlichtbogenschutz, wie es heißt.

Für die bleibende Schutzfunktion der Kleidung sorgt nach Unternehmensangaben der Servicekreislauf des Textildienstleisters: Die Kleidung wird abgeholt, gewaschen und sauber wieder angeliefert. Nach jeder Wäsche werde sie professionell gewartet und überprüft, ob sie noch den Normen genüge, nach denen sie zertifiziert wurde. Andernfalls werde sie repariert beziehungsweise ersetzt.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44865453)