Suchen

Tox Pressotechnik

Mehrpunktwerkzeug clincht Kontaktschienen produktiver

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Des Weiteren eine Schutzumhausung, eine Sicherheitssteuerung STE 326 mit Lichtvorhang, ein Universal-Pressen-Untergestell UUM, ein Prozessüberwachungssystem CEP 400, eine Öl-Sprüheinrichtung und schließlich die Installation der Komponenten zum betriebsbereiten Komplettsystem inklusive Mehrpunkt-Werkzeug. Das Pressensystem ist in der Lage, zwei verschieden dicke CU-Bleche in einem Hub zu clinchen. Stempelseitig hat das Blech der Kontaktschiene eine Dicke von 1,2 mm, matrizenseitig sind die Bleche 0,4 mm, 0,6 mm, 1,0 mm und 1,5 mm dick. Je nach Bauteil-Version werden vier oder fünf Tox-Rund-Punkte beziehungsweise Twin-Points mit Durchmesser 10 mm oder 4 mm gesetzt. Für einen optimalen Clinchverlauf und die Schonung der Stempel und Matrizen wird bedarfsgesteuert eine abgestimmte Dosis Öl als Gleitmittel eingesprüht.

Clinchen in reproduzierbarer und überwachter Qualität

Jeder Clinchvorgang wird durch das Prozessüberwachungssystem CEP 400 gecheckt, um eine lückenlose Dokumentation der Clinch-Qualität sicherstellen zu können. Dank des Mehrpunktwerkzeugs ergibt sich beim Setzen der fünf (vier) Tox-Punkte in einem einzigen Pressenhub gegenüber dem Setzen von Einzelpunkten eine deutliche Produktivitäts-Steigerung. Außerdem ist das Mehrpunkt-Werkzeug für die universelle Verarbeitung verschiedener Kontaktschienen-Ausführungen ausgelegt und ist demnach ohne weitere Umrüstungen und ohne Zeitverluste nach dem jeweiligen Bedarf flexibel nutzbar. Nicht zuletzt erlaubte die Verwendung der erwähnten Standard-Komponenten aus dem Tox-Baukasten eine schnelle und auch kostengünstige Anlagen-Realisierung. Als Hersteller sowohl der Clinch-/Verbindungstechnologie Tox-Rund-Punkt als auch des Antriebs und des kompletten Pressensystems stellt Tox Pressotechnik für Sluzba Nitro den idealen, weil alles aus einer verantwortlichen Hand liefernden, Partner dar.

Bildergalerie

(ID:43906474)