Suchen

Laserschneidanlage zum 3D-Metallschneide

Metalle effizient schneiden

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Die Jenoptik-Sparte Automotive zeigt ihre Laseranlagenserie Jenoptik-Votan BIM zum 3D-Metallschneiden.

Firmen zum Thema

Das Systemkonzept der Anlagenserie Jenoptik-Votan BIM beruht auf einer Strahlführung im Inneren des Roboters.
Das Systemkonzept der Anlagenserie Jenoptik-Votan BIM beruht auf einer Strahlführung im Inneren des Roboters.
(Bild: Jenoptik/Marco Becher)

Aufgrund ihres Designs und der hohen Flexibilität sei die Anlage das ideale, praktisch verschleißfreie Werkzeug zum Bearbeiten verschiedener Metallapplikationen. Mit einer Wiederholgenauigkeit von 50 μm bei höchster Dynamik sei diese Lasermaschine die genaueste roboterbasierte Anlagentechnik am Markt.In nur einer Sekunde schneide sie einen Kreis oder eine andere Standardkontur. Dies ermögliche im Vergleich zu anderen Robotersystemen eine bedeutend kürzere Taktzeit.

Das Systemkonzept dieser Anlagenserie beruht auf einer Strahlführung im Inneren des Roboters. Dadurch können laut Aussteller Laserquellen mit einer Leistung bis 5 kW verwendet werden, ohne dass ein komplexer externer Strahlengang erforderlich sei. Der äquidistante Strahlengang verhindere ein Pumpen des Laserstrahls und sorge für eine gleichbleibende Strahlqualität. Damit biete die Jenoptik ihren Kunden einen technischen Wettbewerbsvorteil.

Jenoptik Automatisierungstechnik AG, 07745 Jena, Messe Euroblech 2016: Halle 13, Stand C98

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44328772)