Suchen

GKD Metallgewebe stößt auf der Techtextil auf positive Resonanz

| Redakteur: M.A. Frauke Finus

Ausgesprochen positiv fällt das Fazit der GKD – Gebr. Kufferath AG zur jüngsten Präsenz auf der Techtextil in Frankfurt aus. Im Fokus des Messeauftritts von GKD, spezialisiert auf Hochleistungsgewebe aus Metall, stand Texteel, ein innovatives Hybridgewebe aus Edelstahl und Teppichfasern, das in Zusammenarbeit mit dem Teppichbodenhersteller Anker entwickelt wurde.

Firma zum Thema

Besonderes Interesse der Besucher auf der Techtextil galt dem Hybridgewebe Texteel von GKD, das in Zusammenarbeit mit dem Teppichbodenhersteller Anker entwickelt wurde.
Besonderes Interesse der Besucher auf der Techtextil galt dem Hybridgewebe Texteel von GKD, das in Zusammenarbeit mit dem Teppichbodenhersteller Anker entwickelt wurde.
(Bild: GKD)

Das Texteel-Hybridgewebe kombiniert Perlon Rips-Streichgarn mit Edelstahl. Kette und Schuss dieses Gewebes, das zur Messe nach Unternehmensangaben sowohl auf dem Boden des Messestands als auch an der Wand seine optische Wirkung entfaltete, sind aus Edelstahl. Im Schussdraht wurde dieser Werkstoff mit dem aus Polyamidfasern gesponnenen Streichgarn kombiniert. Ergebnis ist ein Drahtgewebe, das neue Optik und Haptik mit funktionalen Eigenschaften wie Festigkeit und Abschirmung gegen elektromagnetische Strahlen verbindet, wie es heißt.

So weckte der Einsatz von Metallgewebe auch als Ersatz für textile Komponenten, die beispielsweise in Verbundwerkstoffen eingesetzt werden, nach Unternehmensangaben das Interesse von Besuchern. Metall hätten sie bislang gar nicht als Alternative in Betracht gezogen: Ob für Bauteile oder akustisch wirksame Dämmstoffe, zur Abschirmung, als gewebte Schutz- oder Vorfiltrationselemente für Luftfilterkomponenten oder auch als funktionelle Komponente für Schutzbekleidung.

(ID:44723564)