Suchen

Merkle auf der Euroblech 2018

MIG/MAG-Schweißanlage mit Touch-Display

| Redakteur: Carmen Kural

Auf der Euroblech 2018 präsentiert Merkle die neue MIG/MAG-Bauserie SpeedMIG touch.

Firmen zum Thema

Die Anlagen zeichnen sich durch ein neuartiges, intuitives Bedienkonzept aus.
Die Anlagen zeichnen sich durch ein neuartiges, intuitives Bedienkonzept aus.
( Bild: Merkle )

Wie Merkle mitteilt, sind die Anlagen stufenlos regelbar und arbeiten im Ein-Knopf-Synergic-Betrieb. Varianten mit 450 A Schweißstrom und Wasserkühlung stehen als Kompaktgeräte mit integriertem Drahtvorschub sowie mit separatem Drahtvorschubgerät zur Verfügung.

Das Leistungsteil basiere auf einen neu entwickelten 100 kHz Inverter. Über das mehrfarbige Touch-Display (4,3")können alle Einstellungen durch Druck auf die Grafikfelder vorgenommen werden. Das Bedienkonzept sei selbsterklärend, eine Bedienungsanleitung daher nicht erforderlich. Wie es weiter heißt, können die Einstellungen auch mit Handschuhen erfolgen. Alternativ wäre die Bedienung aller Funktionen auch über einen Drehgeber möglich.

Diverse Kennlinien für alle gängigen Werkstoffe sind laut Merkle serienmäßig vorhanden. Außerdem sind die Anlagen für das Elektroden-Handschweißen geeignet. Wie weiterhin mitgeteilt wird, stehen dem Anwender auch Sonderlichtbögen zur Verfügung: Der DeepARC-Prozess liefere mit seinem extrem konzentrierten Lichtbogen einen tiefen Einbrand und ermögliche eine höhere Schweißgeschwindigkeit. Der energiereduzierte ColdMIG-Prozess bringe einen geringeren Wärmeeintrag, sodass damit beispielsweise eine hohe Spaltüberbrückbarkeit ermöglicht werde.

Die Anlagen werden serienmäßig mit dem Merkle Tedac-Schweißbrenner ausgeliefert, der eine Fernregelung direkt am Brenner bietet, so das Unternehmen. Als Option steht auch das neu entwickelte Tedac-Digital-System zur Verfügung. Auf der Oberseite des Brennerhandgriffs ist ein OLED-Display angeordnet. Über einen Multitaster unterhalb der Anzeige können die Funktionen und Parameter ausgewählt werden. Sowohl die Energie, als auch die Lichtbogenlänge lassen sich am Brenner einstellen und ablesen, so Merkle. Im Job-Betrieb könnten voreingestellte Schweißjobs einfach aufgerufen werden. Die Brenner mit Tedac als auch Tedac-Digital-System werden über den Euro-Zentralanschluss ohne zusätzliche Steuerleitung mit der Schweißanlage verbunden.

Merkle auf der Euroblech: Halle 13, Stand F107

Weitere Meldungen finden Sie in unserem Special

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45510707)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Thermadyne stellt auf der Euroblech seine ganze Palette hochwertiger und präzis arbeitender Schneidsysteme aus. Bild: Thermadyne
Schneiden

Plasma-Schneidsysteme ermöglichen präzise Produktionsschnitte bis 50 mm Materialstärke

Die langen Duramax Hyamp-Brenner verbessern die Reichweite und sorgen für leichteres Arbeiten.
Euroblech 2014

Hypertherm erweitert sein Angebot um Duramax Hyamp-Brenner

Der Infocus-Brenner von Kjellberg Finsterwalde, generiert einen äußerst konzentrierten, stabilen und leistungsstarken Lichtbogen. Dieser ermöglicht die Vervielfachung der Schweißgeschwindigkeit, wie es heißt.
Euroblech 2014

Kjellberg-Technik trennt, verbindet oder macht härter...

Merkle; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Hypertherm; Bild: Kjellberg; ; Trumpf; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; Bihler; Messe Essen; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Autoform/Rath; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Automoteam; MPA Stuttgart