Stanztec 2014 Mit der Reel-to-Reel-Technik Bauteile sofort automatisch weiterverarbeiten

Redakteur: Christine Fries

Im Mittelpunkt des Messeauftrittes von Ätztechnik Herz steht die Reel-to-Reel-Technik.

Firmen zum Thema

Bauteile mit der Reel-to-Reel-Technik können direkt in den Produktionsprozess integriert werden.
Bauteile mit der Reel-to-Reel-Technik können direkt in den Produktionsprozess integriert werden.
(Bild: Ätztechnik Herz)

Dabei handelt es sich um Bauteile auf Bändern, die automatisch weiterverarbeitet werden können. Das Unternehmen fertigt Teile vom Prototypen über Serien bis hin zu Großserien. Besonders bei Großserien spart Reel-to-Reel Kosten und Zeit: Die automatische Weiterverarbeitung der Bänder mit den Bauteilen durch Bandgalvanik, Downset, Bonden, Löten, Biegen, Prägen und so weiter trägt zur Optimierung der Prozesse des Kunden bei. Die Bänder werden von Herz mit Positionier- beziehungsweise Fangbohrungen versehen. Dadurch können die Maschinen der Kunden die Teile positioniert weiterverarbeiten. Die hohe Qualität der Bauteile ist durch die Zertifizierung nach TS16949 sichergestellt. Zudem werden die Bänder zu 100 % mit einem automatischen optischen Inspektionssystem (AOI) geprüft. Die Teile müssen vor der Weiterverarbeitung beim Kunden nicht mehr gereinigt werden. Sie erfüllen auch die hohen Sauberkeitsanforderungen der Automobilindustrie nach VDA 19.

Ätztechnik Herz auf der Stanztec 2014: Halle GS, Stand A-66

(ID:42678695)