Suchen

Krananlagen

Mit Standardkomponenten zum kundenspezifischen Kransystem

| Autor/ Redakteur: Alexander Kalcher / Volker Unruh

Kostengünstig, wartungsfreundlich und transparent: In der neu konzipierten Komponentenhalle eines Baumaschinenherstellers unterstützen 23 Industriekrane die zum Teil hochkomplexen Montage-Aufgaben. Statt aufwändiger Sonderkonstruktionen kommen dabei durchweg Hebezeuge mit vorkonfigurierten Standard-Varianten aus dem Serienprogramm von Abus zum Einsatz.

Firmen zum Thema

In der Komponentenhalle von Bauer arbeiten die oberen und unteren Krane quasi Hand in Hand: Die links mit Hilfe der Einträgerkrane vormontierten Getriebestufen werden mit den großen Laufkranen auf die rechte Seite befördert.Bild: Abus
In der Komponentenhalle von Bauer arbeiten die oberen und unteren Krane quasi Hand in Hand: Die links mit Hilfe der Einträgerkrane vormontierten Getriebestufen werden mit den großen Laufkranen auf die rechte Seite befördert.Bild: Abus
( Archiv: Vogel Business Media )

Egal auf welcher Großbaustelle dieser Welt man sich umschaut – ob riesige Wolkenkratzer hochgezogen, hunderte Meter lange Brücken gespannt oder tiefe Tunnel gegraben werden: Man kann ziemlich sicher sein, dabei auf Maschinen der Firma Bauer aus dem oberbayrischen Schrobenhausen zu stoßen. Häufig dürften zudem nicht nur die Geräte der Bauer Maschinen GmbH zum Einsatz kommen, sondern die Arbeiten vor Ort auch vom Schwesterunternehmen Bauer Spezialtiefbau durchgeführt werden.

Die Bauer AG ist ein familiengeführter Konzern, dessen Geschichte bis 1790 zurückreicht. Während sich das Unternehmen im 19. Jahrhundert auf das Bohren von Brunnen konzentrierte, agiert es seit den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts im Spezialtiefbau. Seit den Siebzigern werden bei Bauer für diesen Zweck eigene Baumaschinen entwickelt und vermarktet: Drehbohrgeräte, Schlitzwandgreifer und -fräsen, Tiefenrüttler und Spundrammen nennt der Bauingenieur die Produkte aus dem Portfolio.

Für den Laien sieht zum Beispiel ein Drehbohrgerät aus wie eine Mischung aus Bagger und Bohrmaschine. An das Grundgerät eines Baggers montieren die Mitarbeiter bei Bauer einen riesigen senkrechten Mast, an dem ein Bohrkopf mit einem aus mehreren Teilstücken zusammenschraubbaren Schaft abgesenkt wird. Solche Bohrlöcher dienen neben vielen anderen Anwendungsgebieten zum Beispiel als Fundament für große Gebäude, aufgeständerte Autobahnen oder Stützwände in Häfen, U-Bahnen, Tunneln oder an Hängen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 312048)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN

Archiv: Vogel Business Media; Helmut Rübsamen; Stefan Bausewein; VCG; Itasse; Kist; Meusburger; www.nataliyahora.com; GFH; Bystronic; Dalex; VTH / Kollaxo; Kuka; Eurotech; Trafö; Stäubli; GF Machining Solutions; Hans Weber Maschinenfabrik; Wilhelm Dietz; DPS; Thyssenkrupp; ©Drobot Dean - stock.adobe.com; Blum-Novotest; Nokra; Vitronic; Evopro; Hergarten; Thermhex; Deutsche Bahn AG; © Salt & Lemon Srl; Novus; Air Products; ULT; Jutec; MM Maschinenmarkt; Der Entrepreneurs Club e.K.; Vogel Communications Group; Zarges; BASF; Finus/VCG; Fraunhofer-IWU; ILT / V. Lannert