Fahrerlose Transportsysteme MLR präsentiert fahrerlose Transportsysteme mit unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten

Redakteur: Volker Unruh

Die MLR System GmbH stellt auf der Logimat 2010 ein ganzes Bündel an Neuheiten vor, anhand derer MLR die schier unbegrenzten Einsatzmöglichkeiten von fahrerlosen Transportsystemen (FTS) deutlich machen will – in klassischen Produktionsumgebungen ebenso wie in öffentlichen Gebäuden.

Firmen zum Thema

MLR entwickelt seine fahrerlosen Transportsysteme für die unterschiedlichen Anforderungen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Anwendern. Bild: MLR
MLR entwickelt seine fahrerlosen Transportsysteme für die unterschiedlichen Anforderungen in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Anwendern. Bild: MLR
( Archiv: Vogel Business Media )

So zählen denn zum weltweiten Kundenkreis die Automobil- und Zulieferindustrie, die Papier- und Druckindustrie, die Pharmaindustrie, Krankenhäuser, Bibliotheken und viele mehr, heißt es.

Vom fahrerlosen Transportfahrzeug bis zur komplexen FTS-Anlage

Die praxisgerechten, kundenspezifischen sowie technisch und wirtschaftlich hocheffizienten Lösungen für die unterschiedlichen Anforderungen entstehen MLR zufolge in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit den Anwendern.

Das können große komplexe FTS-Anlagen, aber auch kleine, so genannte Simple Solutions sein. Entscheidend sind in jedem Fall eine hohe Verfügbarkeit und günstige Total Cost of Ownership (TCO), das heißt: niedrige Gesamtkosten über die gesamte Lebensdauer des Systems.

Leitsystem für den flexiblen Einsatz fahrerloser Transportfahrzeuge

Basis dafür sind standardisierte Komponenten für den Fahrzeugbau und ein ausgefeiltes, ausfallsicheres Steuerungs- und Verwaltungssystem.

Das Log-OS-FTS von MLR ist ein bedienerfreundliches, PC-basiertes Leitsystem für den flexiblen und wirtschaftlichen Einsatz fahrerloser Transportfahrzeuge (FTF), sowohl im Rahmen innerbetrieblicher Logistiksysteme als auch als Stand-Alone-Komponente.

Verwaltung und Steuerung komplexer Lagerstrukturen

Log-OS übernimmt zum Beispiel die Auftragsvergabe an die fahrerlosen Transportfahrzeuge und die Verkehrsregelung, steuert speicherprogrammierbare Steuerungen und verarbeitet die Ident-Informationen aller beteiligten Komponenten und Gewerke. Dazu können auch Brandmelder, Brandschutztüren, normale Türen, Aufzüge und Ladegeräte gehören.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:334031)