Suchen

Kühlschmierstoffe

Mobile KSS-Hochdruckeinheit bietet hohe Filterstandzeit

| Autor/ Redakteur: Martin Müller / Rüdiger Kroh

Als mobiles Beistellaggregat ist eine kompakte Hochdruckeinheit für Kühlschmier-stoffe (KSS) ausgelegt. Sie eignet sich für den Dauereinsatz bis 100 bar und verfügt über ein 3-Kammer-Tanksystem. Dies begünstigt den platzsparenden Aufbau und führt zugleich zu einer deutlichen Erhöhung der Feinfilter-Standzeit.

Firmen zum Thema

Bild 1: Dank Revisionszugängen und durchdachter Anordnung im Inneren der Hochdruckeinheit sind die Komponenten, wie Filter und Pumpen, für Service und Wartung gut zugänglich.
Bild 1: Dank Revisionszugängen und durchdachter Anordnung im Inneren der Hochdruckeinheit sind die Komponenten, wie Filter und Pumpen, für Service und Wartung gut zugänglich.
( Bild: Müller Hydraulik )

Die Eigenschaften seiner kompakten Hochdruckeinheit für Kühlschmierstoffe Combiloop CL3 hat Müller Hydraulik jetzt auf einen kleinen Bruder übertragen. Anwender profitieren somit nicht nur vom frühzeitigen Brechen von Wirr-, Band- und Wendelspänen, der kontinuierlichen Abreinigung von Werkstück und Spindel sowie der konzentrierten Kühlung und Schmierung. Mit der kompakten KSS-Hochdruckeinheit Combiloop CL2 können Tieflochbohrungen bis 2,5 mm und 10 × D bei 70 bar und sogar bis zu 1,6 mm und 20 × D bei 100 bar bei der Verwendung von Einlippenbohrern und niederviskosem Öl realisiert werden.

3-Kammer-Tanksystem ermöglicht platzsparenden Aufbau

Die Combiloop CL3 war mit Drücken bis 300 bar, druckgeregelter Kolbenpumpe und rückspülbarem Automatikfilter für die Hochleistungszerspanung ausgelegt. Das neue mobile Beistellaggregat schließt mit 100 bar eine Lücke im Sortiment und in der Anwendung beim Kunden.

Vereinfacht gesagt gilt folgende Regel: Je höher der Druck, desto höher die Anforderung an das Kühlmedium und in der Wechselwirkung die Anforderung an die Filtrationstechnik und Belastung der Filter. Um eine kostengünstige, platzsparende und effiziente Lösung anzubieten, wurde die Combiloop CL2 mit einem 3-Kammer-Tanksystem ausgestattet. Kammer eins dient dabei der Vorabscheidung mit 150 μm, in Kammer zwei beruhigt sich das Medium und läuft via Überlauf in die dritte Kammer.

Kein Filtersackwechsel notwendig

Einerseits begünstigt dieses System den platzsparenden Aufbau der KSS-Hochdruckeinheit, führt aber zugleich zu einer deutlichen Erhöhung der Feinfilterstandzeit. Oft werden Anlagen in dieser Klasse mit Filtersäcken ausgestattet. Diese Anlagen sind viel größer und auch viel lauter.

Das Filtrationsergebnis und die Ölstandzeit, abhängig vom zu zerspanenden Material, sind aber vergleichbar. Allerdings ist ein Filtersackwechsel aufwendig und auch mit einem hohen Schmutzaufkommen verbunden. Wettbewerbsvorteile des 3-Kammer-Tanksystems sind also eher im geringen Platzbedarf und in der Reinigungs- und Wartungsfreundlichkeit sowie der Sauberkeit im Allgemeinen zu sehen.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42294975)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Bild 1: Die Mikro- und die Makrogeometrie von Werkzeugen bieten Optimierungsmöglichkeiten, um den Energieverbrauch im Zerspanprozess zu reduzieren.
Werkzeuge

Wege zu höherer Energieeffizienz in der Zerspanung

Bild 1: Durch die Reduktion von Stand-by-Zeiten und die Optimierung von Komponenten kann die Energieeffizienz von Werkzeugmaschinen erhöht werden.
Werkzeugmaschinen

Vermeiden von Stand-by-Zeiten verbessert die Energieeffizienz von Maschinen

Die zentrale Kühlschmierstoffanlage versorgt bis zu 20 Werkzeugmaschinen. Bild: Kuttkat
Kühlschmierstoffe

Effiziente Kühlschmierstoffver- und -entsorgung gewährleistet hohe Produktivität

Bild: Mapal; Archiv: Vogel Business Media; Bild: Müller Hydraulik; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart