Suchen

EMO Hannover 2019

Mobiles Bearbeitungssystem leicht zu transportieren

| Redakteur: Sebastian Hofmann

In Halle 16 stellt das Start-up Picum MT sein mobiles Bearbeitungssystem für große Bauteile und komplexe Bearbeitungsaufgaben vor. Damit können Anwender Kontur- und Werkzeuganpassungen vornehmen.

Das Bearbeitungssystem von Picum bringen Anwender einfach auf dem Werkstück an. Dann beginnt es mit der Präzisionsbearbeitung.
Das Bearbeitungssystem von Picum bringen Anwender einfach auf dem Werkstück an. Dann beginnt es mit der Präzisionsbearbeitung.
( Bild: Picum MT )

Mit seinem mobilen Bearbeitungssystem will Picum zeitintensive Transporte von Bauteilen vermeiden. Bislang müssen diese im Werkzeug- und Formenbau aufwändig zur jeweiligen Maschine befördert werden. Das System übernimmt Arbeiten wie das Zerspanen und das Auftragschweißen. Es basiert auf einer klassischen seriellen Fünf-Achs-Kinematik. Mitarbeiter bringen die Maschine auf dem Werkstück an und positionieren sie über der Bearbeitungsstelle.

Das Bearbeitungssystem erkennt automatisch die Lage und Orientierung des Bauteils und adaptiert einen NC-Code auf die aktuelle Situation. Ein Schnellwechselsystem ermöglicht den einfachen Austausch zwischen den Bearbeitungsverfahren – beispielsweise vom Auftragsschweißen zum Fräsen. Die Befestigung des Achssystems erfolgt mithilfe eines adaptiven Fachwerks. Dadurch wird eine hohe Steifigkeit bei geringem Gewicht erreicht. Muss das System sehr große Flächen bearbeiten, können es die Anwender einfach versetzen.

Picum MT GmbH, www.picum-mt.com, Halle 16, Stand F22

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 46122439)