Euroblech 2014 Mobiles Schweißen mit Akku

Redakteur: M.A. Frauke Finus

Im Bereich des Handschweißens zeigt Lorch die EN-1090-zertifizierte Micor-MIG-Baureihe, die dank innovativer Invertertechnologie über zahlreiche praxisverbesserte Funktionen verfügt

Firmen zum Thema

Mit dem MIG-MAG Inverterschweißgerät Micor-MIG 500 können mittlere und schwere Stahlarbeiten ausgeführt werden.
Mit dem MIG-MAG Inverterschweißgerät Micor-MIG 500 können mittlere und schwere Stahlarbeiten ausgeführt werden.
(Bild: Lorch)

Bessebusuchern wird das Upgrade-Konzept vorgestellt, mit dem die Schweißanlage maßgeschneidert an die schweißtechnischen Bedürfnisse angepasst werden kann. Beispielsweise können zusätzliche Schweißverfahren oder -programme bei wachsenden Anforderungen jederzeit auch nachträglich aufgespielt werden. Personenspezifische Bedienung lässt sich mit dem durchdachten User-Management-Konzept von Lorch einfach realisieren. Neben den bereits im Frühjahr 2014 eingeführten Leistungsvarianten mit 300, 350 und 400 Ampere ist in Hannover erstmals die Micor-MIG 500, eine 500 Ampere-Anlage für mittlere und schwere Stahlarbeiten, zu sehen.

Technologie mit Auszeichnung

Außerdem wird am Messestand die neue Micor-Stick-Anlage mit dem Akkupack Mobile-Power gezeigt, die Elektrodenschweißen mobil macht. Besucher können sich von der Funktionalität selbst überzeugen und an einer Teststation Probeschweißungen durchführen. Die Micor-Stick kann sowohl am separaten Akku als auch direkt am Netz betrieben werden. Die mobile Lösung von Lorch ist mit dem „Bundespreis für hervorragende innovatorische Leistungen für das Handwerk“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie ausgezeichnet worden. Außerdem wird eine Übersicht über alle Schweißanlagen und modernen MIG-MAG-Speed-Schweißverfahren wie Speed Pulse gegeben.

Lorch Schweißtechnik GmbH auf der Euroblech 2014: Halle 13, Stand E69/E70

(ID:43001039)