Schneckengetriebe Modular aufgebaute Getriebeserie ist flexibel im Einsatz

Redakteur: Stefanie Michel

Groschopp präsentiert als Nachfolger der bewährten Baureihe VE31 die weiterentwickelten Schneckengetriebe der Serie VE40. Diese sind ähnlich modular aufgebaut und liefern ein Nenndrehmoment von bis zu 45 Nm. Es kann variabel in allen Positionen am Motor betrieben werden.

Firmen zum Thema

Die leistungsstarken VE40-Schneckengetriebe liefern je nach gewählter Übersetzung ein Nenndrehmoment von bis zu 45 Nm. (Bild: Groschopp)
Die leistungsstarken VE40-Schneckengetriebe liefern je nach gewählter Übersetzung ein Nenndrehmoment von bis zu 45 Nm. (Bild: Groschopp)

Die Schneckengetriebe der Serie VE40 von Groschopp zeigen mit 95 W eine viermal höhere Verlustleistung als das Vorgängermodell VE31. Zudem sollen sie einen für Schneckengetriebe beachtlichen Wirkungsgrad aufweisen: Er liege bei der Ausführung VE40DB mit Übersetzungen von bis zu i = 15 bei 0,8 und darüber. Die Abtriebswelle der Vollwellenversion kann einseitig oder beidseitig frei vorstehen. Bei der Hohlwellenausführung ist die Eingangswelle gelagert, sodass sich Standardantriebe anbauen lassen. Die Hohlwellenausführung kann auch durch eine separate Steckwelle in eine Vollwellenausführung verwandelt werden.

(ID:29324460)