Suchen

Zusammenarbeit von Trumpf mit Bosch Rexroth Modular erweiterbare Stanzmaschine

| Redakteur: Reinhold Schäfer

Neue Maßstäbe in der Einstiegsklasse an Stanzmaschinen will die Trupunch 1000 von Trumpf setzen: Das gemeinsam mit Bosch Rexroth entwickelte, modulare Steuerungs- und Regelungskonzept soll ein bedarfsgerechtes „Mitwachsen“ ermöglicht.

Firmen zum Thema

Gezielte Evolution beim Stanzen mit und ohne kombiniertem Laserschnitt: Für die modulare Maschinengeneration Trupunch 1000/Trumatic 1000 fiber entwickelten Trumpf und Bosch Rexroth ein völlig neues Steuerungs- und Antriebskonzept.
Gezielte Evolution beim Stanzen mit und ohne kombiniertem Laserschnitt: Für die modulare Maschinengeneration Trupunch 1000/Trumatic 1000 fiber entwickelten Trumpf und Bosch Rexroth ein völlig neues Steuerungs- und Antriebskonzept.
(Bild: Trumpf )

Die neu entwickelte modulare Stanzkinematik – Delta Drive genannt – ist der jüngste Meilenstein der seit über zehn Jahren bestehenden Entwicklungspartnerschaft zwischen Trumpf und Bosch Rexroth. Die Besonderheit der neuen Maschinengeneration: Stanzkopf und Matrize bewegen sich nur in einer Richtung, das Blech wird orthogonal dazu ebenfalls in einer Richtung verfahren.

Dieses Konzept reduziere nicht nur die Aufstellfläche, sondern auch den Aufwand für das Teilehandling. So seine die Maschinen in der Lage,optional völlig neue Funktionen wie das Sortieren oder eine gezielte Ablage ohne Zusatzsysteme kosteneffizient selbst zu übernehmen.

Modulares Steuerungs- und Antriebskonzept

„Die Zusammenarbeit mit Bosch Rexroth als Entwicklungs- und Systempartner bewährt sich seit vielen Jahren“, erklärt Stefan Kerscher, Leiter Konstruktion Neuentwicklung Stanz-/Kombimaschinen bei der Trumpf Werkzeugmaschinen GmbH. „Das modulare Steuerungs- und Antriebskonzept eröffnet uns völlig neue Möglichkeiten im Engineering.“

Für die neue Maschinenkinematik unterstützte Bosch Rexroth durch eine Modalanalyse und entwickelte gemeinsam mit Trumpf ein softwarebasiertes Sicherheitskonzept inklusive der Funktion „Sicherer Nocken“ am Tool Center Point zur Lasersicherheit. Neben den sechs realen werden auch zwei virtuelle Achsen kontinuierlich überwacht, heißt es.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 44323896)