Suchen

Dinse

Modulares MIG/MAG-Schweißbrennerkonzept macht teure Sonderlösungen obsolet

| Redakteur: Peter Königsreuther

DIX Metz heißen die insgesamt neun Varianten eines neu entwickelten, modularen Schweißbrennerkonzepts von Dinse, das, wie es heißt, auch für schwierige Nahtpositionen stets die richtige Type zu bieten hat, um hochwertige Schweißnähte zu garantieren.

Firmen zum Thema

Dinse hat jetzt für das MIG/MAG-Schweißen ein modulares Brennerkonzept namens „DIX Metz“ entwickelt, mit dem sowohl hochwertige Schweißnähte gelingen als auch unbequeme Nahtpositionen gemeistert werden können. Hier nur drei von neun Varianten...
Dinse hat jetzt für das MIG/MAG-Schweißen ein modulares Brennerkonzept namens „DIX Metz“ entwickelt, mit dem sowohl hochwertige Schweißnähte gelingen als auch unbequeme Nahtpositionen gemeistert werden können. Hier nur drei von neun Varianten...
( Bild: Dinse )

Das Problem ist laut Dinse allgemein bekannt: wer auch bei schwieriger Bauteilzugänglichkeit eine erstklassige Schweißnaht erzeugen will, ist häufig auf Sonderlösungen angewiesen. Damit würden die Produktionskosten aber in die Höhe getrieben. Deshalb will Dinse für die Anwender den Weg über teure Sonderanfertigungen zu umgehen helfen.

Damit der Anwender sich nicht „verbiegen“ muss...

Die Brennerhälse der Metz-Baureihe untergliedern sich in die Grundtypen Metz 52x, 54x, 56x, 57x sowie 59x, die in verschiedenen Längen und Biegewinkeln ausgeführt sind, wie es weiter heißt. Damit diese Alternative noch attraktiver werde, habe das Unternehmen jede Variante ab Lager im Angebot, wodurch die Anwender außer dem Kosten- auch noch einen Zeitvorteil genießen könnten.

Der Schweißer wünscht, Dinse spielt...

Zu den weiteren Vorteilen zählt Dinse außerdem den Aspekt, nur eine einzige Prüfvorrichtung für alle neun Brenner zu benötigen sowie die Dinse-Zweikreiskühlung, die lange Schweißzyklen und einen geringeren Verschleiß garantiert und die separate Schutzgasführung, mit der Gasverluste vermieden werden können. Wie das geht, sei schnell erklärt: Erst definiere der Schweißer den Anspruch, den er an Leistung und Geometrie des Brenners stellt, dann liefere Dinse umgehend das passgenaue Equipment für den individuellen Bedarf mit optimalem Bauteilzugang für die entsprechende Anwenung.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44473102)

Pronar; Dinse; ; VAL; KLAUS LORENZ; Boschert; Liebherr-Hydraulikbagger; Schoen + Sandt; Haulick+Roos; Siemens, 2019; picsfive - Fotolia; VCG; Kasto; Arno Werkzeuge; Trafö; ©Marc/peshkova - stock.adobe.com / Cadera Design; Ecoclean; Lima Ventures; Hommel+Keller; Southco; Autoform/Rath; GOM; BMW; EVT; Ugitech, Schmolz + Bickenbach; Thyssenkrupp; Karberg & Hennemann; Ceramoptec; GFE; Untch/VCC; Trumpf; ©Andrey Armyagov - stock.adobe.com; Fraunhofer IWM; Automoteam; Kuhn; Vogel/Finus; Eckardt Systems