Suchen

Camtech

NC-Programm leichter ändern

| Redakteur: Stefanie Michel

Nach Untersuchungen von Camtech wenden Fertigungsbetriebe mit wiederkehrendem Teilespektrum im Durchschnitt 30% der Arbeitszeit eines Programmierers für die Programmpflege von Änderungen auf. Hinzu kommt die Zeit, die der Werker benötigt, um das NC-Programm so abzuändern, dass sich ein Bauteil fertigen lässt. Wie es anders geht, zeigt das Unternehmen in Hannover auf der EMO 2011.

Firmen zum Thema

Mit dem Einsatz des Edgecam Shopfloor Editing Systems (SES) schließt sich die Prozesskette zu einem Prozesskreislauf. Bild: Camtech
Mit dem Einsatz des Edgecam Shopfloor Editing Systems (SES) schließt sich die Prozesskette zu einem Prozesskreislauf. Bild: Camtech
( Archiv: Vogel Business Media )

Während die Maschine stand, musste der Werker bisher Änderungen in der Produktion direkt im NC-Code vornehmen und dann selbst überprüfen. Mit dem neuen, werkstattorientierten System Edgecam Shopfloor Editing System (SES), das von der Planit Holdings Limited entwickelt wurde, ist der NC-Werker künftig in der Lage, schnell und einfach die Parameter wie Vorschübe, Drehzahlen und Zustellungen zu ändern und eine Neuberechnung des NC-Codes zu veranlassen.

Änderungen direkt an NC-Quellcode möglich

Mit dem neuen Shopfloor Editor können also solche Änderungen direkt am Quellprogramm vorgenommen werden. So kann sehr schnell auch ein neues NC-Programm ausgegeben werden. Das ermöglicht, diese Änderungen mit den realen Daten zu simulieren und auf mögliche Kollisionen zu prüfen.

Edgecam SES wird auf einem PC an der Maschine installiert. Unabhängig davon, ob Änderungen am NC-Programm erforderlich sind oder nicht, kann das System auch vor Ort an der Maschine eine komplette Maschinensimulation durchführen.

Gemessene Werkzeugdaten direkt aus der NC-Steuerung auslesen

In Verbindung mit der Option Camtech Real Simul ist es möglich, die real gemessenen Werkzeugdaten direkt aus der NC-Steuerung oder einem Zoller-System auszulesen und mit den Ist-Daten eine Simulation und Kollisionsprüfung durchzuführen. Außerdem lassen sich komplette Werkzeuge durch andere ersetzen und damit ein geändertes 3D-Programm erzeugen.

Die gesamten Änderungen werden dabei in der Quelldatei vollzogen, von der automatisch eine Kopie generiert wird. Über vordefinierte Kommentare kann der NC-Werker die Gründe für seine Änderungen gemäß ISO-Standard protokollieren und dem Programmierer mitteilen.

Menüstruktur für CAM-Programmierer einfach gehalten.

Gegenüber einer Vollversion von Edgecam, die der CAM-Programmierer für die Erstellung der Programme genutzt hat, bietet das SES dem NC-Werker nur jene Dialogboxen an, die für ihn relevant sind. Somit bleibt die Menüstruktur einfach und leicht verständlich.

Der CAM-Programmierer kann dann entscheiden, ob er die Änderungen als Standard für die nächsten Bearbeitungen übernimmt oder nicht. Durch die Freigabe schließt sich der Kreislauf – aus einer Prozesskette wird ein Prozesskreislauf.

Camtech auf der EMO Hannover 2011: Halle 25, Stand L31

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 382877)

Das könnte Sie auch interessieren SCHLIESSEN ÖFFNEN
Bild 1: Der Maschinenpark von Overath besteht aus verschiedenen Stanz- und Schneidemaschinen. Zur Produktivitätssteigerung mussten die CAM-Systeme reduziert werden. Bild: Overath
CAM-NC

Maschinensteuerung für den universellen Einsatz einer automatisierten Fertigung

Coscom hat die CAD/CAM-Software Profi-CAM-Professional eingeführt, die sich als Fertigungssteuerungssystem positionieren soll.
Coscom

CAD/CAM-System setzt neue Maßstäbe in der NC-Programmierung

Egal, ob Schneiden, Biegen und/oder Umformen – die integrierte Software-Suite BLM Elements betrachtet die gesamte Rohrproduktion als einheitlichen Prozess.
BLM

Software integriert die Produktion zu einem einstufigen Prozess

Archiv: Vogel Business Media; Bild: Cosocm; BLM; Bild: Otto; Bild: Alma; ; Schuler; Meusburger; picsfive - Fotolia; LVD; Bihler; Eutect / Lebherz; Stefanie Michel; RK Rose+Krieger; Lucas+Dursski; Mack Brooks; Schall; J.Schmalz; Inocon; Zeller + Gmelin; Okamoto Europe; Lantek; Simufact; IKT; Schöller Werk; Vollmer; Wirtschaftsvereinigung Stahl; © earvine95, pixabay; Thyssenkrupp; Esta; IFA; CWS; totalpics; Design Tech; Deutsche Fachpresse; Automoteam; MPA Stuttgart